Das Ornament in Otto Wagners Werk: Dorothea Nahler

dorothea nahler_1 otto wagnerdas ornament in otto wagners werk dorothea nahler

Dorothea Nahler

logo_bezirksmuseum_13

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

DAS VIDEO: The "Making-Of" cyberXmas

cyberxmas_fenster mimaki drucker dekoration kleber klebefolien konturschnitt

bedruckte mattglasfolie konturschnitt cyberlab fotopapier matt pvc kaschierung tapete backlithfolie
Kein Weihnachten ohne Dekoration! Und alles im cyberlab produziert! Lassen Sie sich von uns in Weihnachtsstimmung bringen und riskieren Sie einen Blick in unser Weihnachts-Guckkasten-Fenster.

Wie viel Aufwand dahinter steckt, sehen Sie in unserem Making of-Video.

"Frohe Weihnachten!" wünscht Ihnen Ihr cyberTeam

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Das sinnvolle Geschenk: Die Welt retten

edgar_1go bugs go
HipstamaticPhoto-552423961.698076HipstamaticPhoto-551978546.762562

Gemeinsam Land kaufen, um die Welt zu retten. "Wir brauchen menschenfreie Zonen, damit sich die Natur von uns erholen kann": So begründet Edgar Honetschläger seine Initiative "Go Bugs Go". Zum Nachhören auf Ö1.

Mehr über Edgar Honetschläger auf Ö1 erfahren - hier reinhören!

Die Crowd Funding Aktion "Go Bugs Go!" ist ein im Kern politisches Unternehmen, sagt Edgar Honetschläger. Doch nicht nur das Kunst-, auch das Politikverständnis Honetschlägers ist breit: Sein Streben geht über Parteigrenzen hinaus.

In der italienischen Maremma hat Edgar Honetschläger schon vor längerer Zeit 800 Quadratmeter Land gepachtet. Dort lebt der Künstler als Landwirt und hat die Vorbereitungen für seine nun angelaufene Aktion getroffen: "Go Bugs Go! Art and Nature Package" nennt er ein Paket, das eingemachtes Gemüse samt einem Kunstwerk enthält. Dieses kann im Zuge des Landkaufs in limitierter Ausgabe um 100 Euro ebenfalls erworben werden.

Edgar Honetschläger. Nature is an Impossibility. GOBUGSGO!

edgar honetschläger go bugs go melanzane
Ab kommenden Dienstag (am 4. Dezember) werden diese Kunstwerke im Originalformat in der Galerie Charim in Wien im Rahmen einer "Bugs-Show" ausgestellt.

bugs_1>> Der cyberlab-Tipp: Retten Sie die Insekten, retten Sie die Welt. Alle Infos, wie man das macht, gibt´s hier: Go, bugs, go!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Es müssen ja nicht immer Fotos sein...

oliver werbach bella wagner anzo

>> Der cyberlab-Tipp:Hier gibt´s was auf die Ohren für Musikliebhaber!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Peter Lagler präsentiert TSCHERNOBYL

Einladung_KiP_peter Lagler
Am 26. April 1986 um 01:23:44 Uhr geschah im Sowjetischen Kernkraftwerk Vladimir Iljitsch Lenin nahe der Ukrainischen Stadt Tschernobyl das bis dahin Unvorstellbare... (...)

31 Jahre später begab sich der Fotograf Peter Lagler auf eine Reise in eine andere – in eine vergessene & weitgehend Menschenleere Welt, wo die Natur nun versucht den von Menschen angerichteten Schaden bestmöglich zu bekämpfen; in die 2.598 km² große entvölkerte Sperrzone um das Kernkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine.

Es ist eine Reise – immer begleitet von der unsichtbaren und nicht wahrnehmbaren radioaktiven Gefahr - durch verlassene Dörfer und Städte, welche in wenigen Stunden evakuiert wurden und nun seit Jahren auf ihren endgültigen Verfall warten.
Es ist aber auch eine Foto-Graphische Reise zu einem atomar verstrahlten Mahnmal, welches immer noch eine große Gefahr für die Umwelt darstellt – für weitere viele tausend Jahre…

„mein großer Wunsch ist es, den Menschen zu zeigen was atomare Verstrahlung in Wirklichkeit bedeutet – welches unsichtbare Monster sich dahinter verbirgt – und welch unendliches Leid diese bringen kann, in kürzester Zeit... aber für viele-viele Jahre... praktisch für immer“ (Peter Lagler)

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Josef Polleross: Rumänisches Tagebuch

josef polleross


Einladung zur Vernissage "Rumänisches Tagebuch" am 1. Dezember 2018 um 11h. Die Ausstellung wird von Margit Zuckriegl kuratiert und läuft vom 1. Dezember 2018 bis 2. Februar 2019 im Schloss Wiespach bei Hallein, Salzburg.

Fotografische Dokumentation
Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Rumänischen Honorarkonsulat Salzburg.
Der 1963 in Niederösterreich geborene Fotograf Josef Polleross ist ein Weltreisender par excellence.
Seine Dokumentationen aus den entlegendsten Weltgegenden und den angesagtesten
Metropolen sind in internationalen Medien und Publikationen erschienen.
Seine mehrmaligen Aufenthalte in Rumänien fließen in eine Serie von subtilen Bildern ein,
in denen er die Menschen und ihre Umgebung, ihren Alltag und ihre Rituale wiedergibt
und gleichsam zu visuellen Tagebuchnotizen arrangiert.

Ausstellungsdauer: 1.12.2018 – 2.2.2019

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Marianne Greber EGO SUM. ICH BIN

marianne greber_video
Klicken, um alles zu sehen

Von: marianne greber mariannegreber.at>
Betreff: Danke für Eure Arbeit für EGO SUM. ICH BIN.

Ihr Lieben vom Cyberlab,

herzlichen Dank für Euer aller großartiges und schnelles Engagement für die Ausstellung EGO SUM. ICH BIN.,
die feinen Vergrößerung, auch herzlichen Dank an Günter Fallmann, und die Kaschierungen.

Wir hatten eine fabelhafte Eröffnung und wunderbares mediales Feedback, u.a.
Video zur Ausstellung EGO SUM. ICH BIN.

>> mariannegreber.at

cyberlab-Tipp: Die Ausstellung ist noch bis Ende Jänner 2019 zu sehen. Wir danken für die gute Zusammenarbeit und für das Lob!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Passing Places – Ansichten einer Schaufensterpuppe

eszter kondor passing places
Passing Places – Ansichten einer Schaufensterpuppe
Fotografien von Eszter Kondor

Fotoausstellung in der Galerie FotoSecession
Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
19. bis 28. November 2018
Montag bis Mittwoch, 16:00–18:00 Uhr

In der Ausstellung "Passing Places – Ansichten einer Schaufensterpuppe" setzt sich Eszter Kondor mit Spiegelungen auseinander, die Schaufensterpuppen von ihrer ursprünglichen Funktion befreien und aus dem ihnen zugedachten Raum herauslösen. Die Puppen werden in die Außenwelt versetzt und entstehen neu vor den Augen des Betrachters – geisterhafte Figuren, die an unserer Welt teilhaben wollen und ihr eigenes Innenleben haben.

Eszter Kondor

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

cyberWEEKEND - ab Donnerstag erfahren Sie mehr!

cyberweekend 2018

Schon neugierig geworden? Welche Produkte auf Ihre Bestellung warten, verraten wir Ihnen am 22.11. ab 11:22 Uhr auf Facebook, Twitter und in unserem Newsletter. Don´t miss it!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab
Folgen Sie cyberlab auf twitter
Melden Sie sich zum Newsletter von cyberlab an newsletter


Alexandra Uccusic: Widerspenstige Wohnzimmer-Gesellschaft

Uccusic_delibluem-1


Alexandra Uccusic
Widerspenstige Wohnzimmer-Gesellschaft

Ich darf Euch zur Eröffnung herzlich einladen:

Samstag, 17. November 2018, 15.00 bis 18.00 Uhr
Zur Ausstellung spricht: Claudia Freiberger, Kunsthistorikerin

deli bluem
1080 Wien, Hamerlingplatz 2
www.delibluem.com

Die Ausstellung ist bis 13. Jänner 2019 zu sehen.
Geöffnet Montag bis Freitag 8.00 bis 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 9.00 bis 18.00 Uhr

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Die Rahmen sind da - Weihnachten kann kommen!

lisi pernet rahmen fotos cyberlab
Das hinter den Rahmen ist unsere Lisi Pernet. Sie freut sich über die Rahmenlieferung für Eure Fotos! Wenn ihr z.B. das bestellt: Rahmen mit Print auf Büttenpapier. Dann gibt´s den Pigmentdruck 30x40 oder 30x45 cm auf säurefreies Hahnemühle FineArt Baryta 325g, gerahmt in einem 40x50 oder 40x60 cm Alu-Wechselrahmen von Walther mit pH-neutralem Passepartout in weiß.

Kann man hier ganz einfach ONLINE bestellen!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Bilder müssen nicht immer gerahmt sein!

alexandra soldatova_haengen
Alexandra Soldatova traut sich für Ihre Ausstellung "Meeting Point" großformatige Fotobelichtungen einfach an die Wand zu nageln.

cyberTIPP: Lassen Sie sich das nicht entgehen. Klicken Sie auf das Video!

Zur Ausstellung:

Statt ausgeblichener Fahrpläne und mäßig origineller Graffitis zieren riesige Blüten und idyllische Landschaften die Betonwände hunderter weißrussischer Bushaltestellen. Sie gehören zur Allerweltsarchitektur, errichtet in den 70er und 80er Jahren, der heroischen Zeit sozialistischen Bauens und verbinden Orte mit uns völlig unbekannten Namen. Die in Minsk lebende Künstlerin und Gewinnerin der EYES ON Portfolio Review 2016 Alexandra Soldatova widmet sich im Bildraum 07 der speziellen Ästhetik dieser öffentlichen Anlagen entlang der Strecke von Orscha nach Zitkovich Turov.

Bildraum, 1070 Wien, Burggasse 7-9

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Against Gravity: August Zöbl im Curhaus zu Wien

curhaus wien _august zoeblzöbl_text

3 Stephansdom Ausstellung August Zoebl Curhaus 30.9.2018 Cyberlab 055

Sehenswerte Ausstellung von August Zöbl (die Leinenbilder wurden im cyberlab produziert) im Curhaus am Stephansplatz 3 noch bis 7. Jänner 2019 zu sehen.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Wem gehört der öffentliche Raum? Die Dissertation von Romana Hagyo gibt Antworten

hagyo_roamanr2
Romana Hagyo

Wem gehört der öffentliche Raum?
Oder anders gefragt: Sind Räume des Arbeitens und Wohnens eigentlich (noch) klar trennbar?
Romana Hagyo hat ihre Dissertation „Über das Wohnen im Bilde sein“ als Künstlerin und Wissenschaftlerin erforscht.

In der Dissertation von Romana Hagyo sind Wissenschaft und Kunst offensichtlich nicht nur Eckpfeiler, sondern die Basis eines ständigen Kreislaufs der künstlerischwissenschaftlichen Forschung. „Es ist nicht so, dass ich eine Fotografie mache und diese dann im Text beschreibe, sondern ich mache eine Fotografie, die Fotografie bringt mir Erkenntnisse, die Erkenntnisse fließen in den Text ein – und auf der anderen Seite fließen die Erkenntnisse aus dem Schreiben wieder in die künstlerische Arbeit ein“, erklärt sie ihre Forschung im Salzburger Doktoratskolleg im Rahmen des Schwerpunktes „Wissenschaft und Kunst“ (eine Kooperation der Paris Lodron Universität und der Universität Mozarteum).

Den ganzen Artikel in den Salzburger Nachrichten hier lesen.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Alexandra Soldatova: Meeting Point

alexandra soldatova bildraum 1070 wien

Bildraum 07 | Burggasse 7-9, Wien 7
Öffnungszeiten: Di-Fr: 13-18 Uhr

Eröffnung: Dienstag, 6. November 2018, 19 Uhr

Begrüßung:
Esther Mlenek, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Thomas Licek, EYES ON

Statt ausgeblichener Fahrpläne und mäßig origineller Graffitis zieren riesige Blüten und idyllische Landschaften die Betonwände hunderter weißrussischer Bushaltestellen. Sie gehören zur Allerweltsarchitektur, errichtet in den 70er und 80er Jahren, der heroischen Zeit sozialistischen Bauens und verbinden Orte mit uns völlig unbekannten Namen. Die in Minsk lebende Künstlerin und Gewinnerin der EYES ON Portfolio Review 2016 Alexandra Soldatova widmet sich im Bildraum 07 der speziellen Ästhetik dieser öffentlichen Anlagen entlang der Strecke von Orscha nach Zitkovich Turov.

Die Fotografin Alexandra Soldatova setzt die Haltestellen in strengen Bezug zur Tageszeit, zu Wetter und Licht, sie werden von ihr auf die Topographie von Siedlungen, Einöde, Waldrand und Straße im Vordergrund bezogen und offenbaren dadurch ihre besondere, eigenständige Präsenz.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

UNFRAMED: Klaus Pamminger

pamminger razm mit licht
Anbei möchte ich auf zwei weitere Veranstaltungen hinweisen:
/I’m glad to announce following two events:


»UNFRAMED«
Galerie Raum mit Licht
Kaiserstrasse 32, 1070 Wien

Preview: 10. November, 11:00 – 15:00

Dauer/Course: 14. 11 – 15.12

»FRAGMENTS OF PRESENCE«
PFERD – Forum für zeitgenössische Kunst
Medwedweg 3, 1110 Wien (U3 -> Gasometer)

Eröffnung/Opening: 15. November 2018, 19:00

Dauer/Course: 16. 11. – 29.11.
Öffnungszeiten/Opening hours: MI – SA, 16 – 19h

>> 22.11., 19h: Führung im Rahmen der/Guided tour in the framework of Vienna Art Week
>> 29.11., 19h: JOHAN SIMONSEN im Gespräch mit/in conversation with JONAS FEFERLE, ANDREAS MÜLLER und/and KLAUS PAMMINGER
anschließend/afterwards FINISSAGE


Mit bestem Gruß/Best Greetings!
Klaus
klaus pamminger | pamk
zieglergasse 26/II/9
1070 wien – austria
t: +43-(0)1-9909822

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Silent Alphabet: Peter Köllerer

silent alphabet_1118 peter koellerer

https://peter-koellerer.com


liebe freundinnen und freunde, damen und herren,

anlässlich der fertigstellung meiner arbeit "silent alphabet" lade ich am

17.11.18 zwischen 16 und 18h

zu mir ins atelier ein.

adressse: wien 07, richtergasse 12, stiege 2, klingel "lang köllerer" / oder.: 0660 5541738

neben "silent alphabet" wird eine auswahl aus den "namen" und ein teil der neuen arbeit "the language of numbers" zu sehen sein.
glas wein inklusive.

ich freue mich auf euer / ihr kommen,

peter köllerer

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Johnny Depp wird Fotografen W. Eugene Smith spielen...

johnny_depp eugene w. smith

Johnny Depp has come on board to star as war photographer W. Eugene Smith in the independent drama “Minamata.”

The film will center on Smith’s work as a photographer for Life magazine in exposing the poisoning of the people of Minamata, Japan. Andrew Levitas will direct the film, which is based on the book by Aileen Mioko Smith and W. Eugene Smith and adapted by David K. Kessler.

Alles über dieses Projekt auf variety.com erfahren und weiterlesen...

Informationen zu W. Eugene Smith auf
wikipedia

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

All for the WALL? Nicht immer müssen Fotos an der Wand hängen!

julia wesely_galerie slavik bodenkleber
VIDEO ansehen auf cyberlabtv

Ein außergewöhnliches Projekt der Galerie Slavik und der Fotografin Julia Wesely vereint Schmuck- und Fotokunst, es findet in der einzigartigen Ausstellung seinen Höhepunkt. Getragen von wichtigen Wegbegleiterinnen der Galerie setzt die Fotokünstlerin ausgewählte Schmuckunikate an besonderen Orten Wiens fantasievoll in Szene.

Julia Wesley nutzte für die Ausstellung nicht nur die Wände der Galerie. Bodenkleber im Innen- und Aussenbereich ermöglichen einen völlig ungewöhnlichen Blick auf Ihre Arbeiten.

>> Der cyberlab-Tipp: Wollen auch Sie vor Ihrem Geschäft oder in Ihrer Firma Bodenkleber haben, dann fragen Sie uns nach unseren Möglichkeiten!

Julia Wesely - Fotografie
Galerie Slavik - Schmuckkunst

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Danke, Thomas Koller! EROTICA ist noch zu sehen...

thomas koller_erotika
koller_1

Erotika Einladung

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Ein spannender Abend: Zwischenzeit Online

lumina_tesarek

Ein spannender Abend wartet auf alle, die sich über die Welt der Medien und den Wert von Fotografie im Journalismus austauschen möchten.

Heinz Stephan Tesarek präsentiert: ZWISCHENZEIT ONLINE – Wir berichten alle Bilder (www.zwischenzeit.com). Ein Onlinemagazinprojekt ohne Mittel, aber mit dem Willen zu wachsen.

Die erste Frage, die ZZON stellt: Hätte sich durch das Hinzufügen von nur zwei Fotografien ein deutlich differenzierteres Bild in der Berichterstattung über die Flüchtlingskrise 2015 und den Syrienkrieg zeichnen lassen? Wahrscheinlich nicht. ZZON wagt dennoch den Versuch und zeigt die beiden Bilder.

Weitere Punkte des Abends: die Präsentation des vierzehnteiligen Bilderzyklus „Addendum – Leben und Sterben in Zeiten von Flüchtlingskrise und Syrienkrieg“ und der „Zwischenzeit“-E-Book-Edition 2018 (mehr dazu auf https://heinztesarek.com/zwischenzeit).

Donnerstag 25,10.2018 von 19:00 bis 23:00

Lumina: Lindengasse 65, 1070 Wien (facebook-Event)

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

„Alte Meister. Junge Helden.“ Christian Skalnik setzt Handwerk in Szene

christian skalnik_wko
Ein Kurzfilm von Thomas Maier Photography, produced by cyberlab .at

„Alte Meister. Junge Helden.“ Vernissage in der Galerie OstLicht. Die großformatigen Bilder zeigen ausdrucksstarke Schwarz-Weiß Porträts von selbstständigen HandwerksmeisterInnen, in Szene gesetzt vom Wiener Fotografen Christian Skalnik. Wunderschöne großformatige Fine Art Prints auf Hahnemühle Photo Rag, produziert im cyberlab.
Ab sofort sieht man auch Plakate in ganz Wien mit den erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern, die Kinder – die Helden von morgen – für ihr Handwerk begeistern. Auch Infoscreens und eine eigens gebrandete Straßenbahn weisen auf das "Goldene Handwerk" hin.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

TAGE DER OFFENEN ATELIERS 2018

liebert_melk

http://www.michaelliebert.com/


atelier_liebert atelier fotograf melk
Am 20. und 21. Oktober 2018 öffne ich wieder die Türen zu meinem Atelier in der Sterngasse 19 in Melk.

Die Besucher können mir begegnen oder auch einfach nur in gemütlicher Atmosphäre in die Kunstwerke eintauchen – individuell oder geführt.
Die Einladung richtet sich an alle Interessierten, sich ein Bild von meinem heimischen Kunstgeschehen zu machen.
Ausdrucksstarke Gesichter, Bilder mit Geschichte und ein Auszug meines künstlerischen Schaffens laden das Auge des Betrachters zu einem kurzweiligen Nachmittag ein.

Ich freue mich auf viele bekannte Gesichter, neue Begegnungen und inspirierende Gespräche.

P.S. Die Prints wurden alle im cyberlab produziert.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



° Lost in Europe: in the wake of Britain’s inner emigration

open_space_logo_Black_s


° Lost in Europe: in the wake of Britain’s inner emigration | 19. Oktober – 9. November 2018

Eröffnung
18. Oktober, 19:00 – 21:00 Uhr

Projektkurator: Richard Appignanesi; On site Kuratorin: Gülsen Bal

Mit Raphael Appignanesi; Bruce Barber; Haim Bresheeth & Yosefa Loshitzky; Joan Key; Oliver Ressler, Murray Robertson; Gregory Sholette; Amikam Toren; Margret Hoppe

Venue: Mekan 68, Neustiftgasse 68/1, 1070 Wien


Diese Ausstellung wurde von Richard Appignanesi und Gülsen Bal konzipiert und fällt mit dem Erscheinen einer Sonderausgabe des Kunstmagazins Third Text zusammen (publiziert von Routledge Taylor & Francis Group, UK) mit demselben Titel, Lost in Europe: in the wake of Britain's inner emigration, herausgegeben von Richard Appignanesi. Gülsen Bal ist außerdem Mitglied des Beratungsgremiums von Third Text.

Für mehr Information: http://www.openspace-zkp.org/2013/de/projekte.php?y=2018

Unterstützt von:
Stadtteilkultur, Interkulturalität und Internationale Angelegenheiten
Magistratsabteilung 7 – Bildende Kunst
ERSTE Foundation

Mit freundlicher Unterstützung des:
cyberlab

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Photo + Adventure 2018 in Wien

pa#18 photoadventure 2018 wien

Bald geht´s los: Am 24. und 25. November dreht sich alles um Fotografie und Reisen.

wien photo adventure 2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Die alten Meister von Wien: Christian Skalnik

christian skalnik ostlicht alte meister

Die "Alten Meister" von Christian Skalnik hängen schon im Ostlicht. Wunderschöne Fine Art Prints auf Hahnemühle Photo Rag Baryta im Schattenfugenrahmen, natürlich im cyberlab produziert.

Wien ist die Wiege des Handwerks. Wir Handwerker und Gewerbetreibende waren und sind das Fundament unserer Stadt, und verleihen ihr das Gesicht, für das sie bekannt ist. Unsere Arbeit gestaltet aber auch uns selbst, und prägt unsere Gesichter, die im Laufe der Jahre tausende Geschichten erzählen können. Es ist Zeit, diesen Geschichten Tribut zu zollen und den Platz zu geben, den sie verdienen.

Deshalb freue ich mich, Sie zur exklusiven Vernissage der Ausstellung „Die alten Meister von Wien. Eine Stadt und ihr Handwerk.“ einladen zu dürfen.

Wann: Mittwoch, 17. Oktober 2018, 17.30 - 20 Uhr
Wo: OstLicht. Galerie für Fotografie, Absberggasse 27, 1100 Wien

Im Namen der Sparte Gewerbe und Handwerk präsentiere ich die Gesichter des Handwerks in Wien, dargestellt in ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Portraits des renommierten Wiener Fotografen Christian Skalnik. Gemeinsam lassen wir die Bilder von über zwanzig Wiener Meisterinnen und Meistern auf uns wirken und den Abend bei Speis und Trank gemütlich ausklingen.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Analoge Fotografie lebt - in Toronto und bei uns im cyberlab!

karin_negative cyberlab
Bei uns im cyberlab macht Karin (und ihre Kolleginnen) das mit den Filmen.

>> Karin entwickelt und scannt eure Filme, damit ihr davon Daten oder gleich die Abzüge bekommt. Sorgfältig und kompetent behandelt sie eure Filme, weil sie sagt: Film rocks! Und wenn ihr schon Negative habt, aber keine Bilder mehr dazu: Kommt bei uns vorbei, Karin scannt alles ein, damit es digital wird.

(theglobeandmail.com) At Toronto’s Downtown Camera, on any given day, there’s a lineup of young adults and teens clutching decades-old cameras and disposable point-and-shoots. Rather than take photos on smartphones or internet-connected cameras, these photographers are choosing to shoot on traditional film cameras and have their film developed at the store’s lab. Hier weiterlesen, wie´s in Kanada ist...

>> Kommen Sie mit Ihren Filmen ins cyberlab, wir entwickeln sie, scannen sie und printen sie auch.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Tragbare Fotografie von Luzia Ellert

Ausstellung_LE kunst mode und design

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Gold für Gerhard: Gratulation, liebes cyberlab

goldene geselklschaftsmedaille gerhard hinterleitner cyberlab

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

RENÉ VAN BAKEL | THE ETRUSCAN SPIRIT

Wie war´s bei der Vernissage? Dieses Video von Thomas Maier zeigt es. Die Ausstellungsbilder sind C-Prints auf Alu-Dibond Platten (Fujicolor Crystal Archive DP II Echtfotopapier) und wurden im cyberlab hergestellt.

van_bakel_video
Click to play...




rene van bakel etruscan spritit

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung in die Galerie Burggasse 21

RENÉ VAN BAKEL | THE ETRUSCAN SPIRIT

Vernissage:
Dienstag, 25. September 2018 | 19 Uhr
Burggasse 21 | 1070 Wien

Zur Ausstellung:
Monica Giovinazzi, Künstlerin & Leiterin des Kulturverein RoteHaare

In THE ETRUSCAN SPIRIT begibt sich René van Bakel auf eine Zeitreise in die Toskana, nach Umbrien und Latium – die Ausstellung des renommierten Fotografen und Autors ist zugleich Vorschau auf einen Bild- und Textband der aktuell in Ausarbeitung ist. Die Verbindung zu antiker Kunst und historischer Architektur, zu ausgezeichneter Kulinarik und Lebensfreude – das „La Dolce Vita“ ist charakteristisch für die in Mittelitalien gelegene Region. Die Landschaft, die Häuser und nicht zuletzt die Menschen sind voller Geschichte und Geschichten.

In seinen Bildwelten spannt der Fotograf und Autor den Bogen einer historischen Vergangenheit in die Gegenwart und erzählt so über den vermutlichen Ursprung des „La Dolce Vita“.

Dauer der Ausstellung:
26. September – 7. Oktober
Di – Fr | 13-18 Uhr
Burggasse 21 | 1070 Wien

Mehr Informationen auf der website René van Bakel:
www.renevanbakel.photo

Eine Kooperation mit Bildrecht

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Lia Wolf zeigt: Geschäfte mit Geschichte

lia wolf geschäfte mit geschichte

Liebe Kundinnen und Kunden, Freundinnen und Freunde!

Wir freuen uns sehr, zur Buchpräsentation des Buches

Geschäfte mit Geschichte — Waren aller Art in Wien Band 3

und der parallel dazu stattfindenden Ausstellungseröffnung Spurensuche
von Martin Frey & Philipp Graf
einzuladen.

Buchpräsentation/Ausstellungseröffnung:
Dienstag 25. September 2018, 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer
26. September 2018 – 9. Oktober 2018

Für die Ausstellung Spurensuche 2018 haben Martin Frey & Philipp Graf erstmals aus ihrer Sammlung Geschäfte ausgewählt, die nicht mehr existieren. In den vergangenen Monaten haben sie deren Orte aufgesucht und konnten in vielen Fällen die Veränderungen fotografisch festhalten. Die Aufnahmen der alten Geschäfte wurden den neuen Gegebenheiten gegenübergestellt – eine Auswahl dieser Bildpaare wird im Lia Wolf Cabinett zu sehen sein.

Zugleich präsentieren sie an diesem Abend den 3. Band ihres Fotobuches, wieder in limitierter Auflage von 150 Stück, in Vierfarben-Offsetdruck, mit einer Originalfotografie auf der Titelseite, fadengebunden, signiert und nummeriert.

Wir laden Sie sehr herzlich ein und würden uns sehr freuen, Sie im Lia Wolf Cabinett begrüßen zu dürfen!

https://www.wolf.at/produkt/geschaefte-mit-geschichte-bd-3/

herzlich
lia wolf

------------------------------------
Lia Wolf Cabinett
Sonnenfelsgasse 3/Erdgeschoss
1010 Wien

Tel +43.1.5124094
www.wolf.at

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

The final countdown: Größte Fotoausstellung ist bald zu Ende!

gacilly_baden_aus

Ein finaler Abschiedsgruß aus dem cyberlab nach Baden! Nutzen Sie bis Sonntag, 30.9., die Chance, die Ausstellung zu sehen! Versäumen Sie nicht diese spannenden Vorträge...


Donnerstag, 27. September 2018 um 19 Uhr

DAVID CHANCELLOR: TROPHY HUNTING – MÜSSEN WIR TIERE TÖTEN, UM SIE ZU RETTEN?

Vortrag. Von Charles Darwin und John James Audubon bis hin zu Theodore Roosevelt und Ernest Hemingway, die „erleuchtetsten“ Jäger haben sich lange als Naturforscher und Naturschützer gesehen, die sich der Nachhaltigkeit unter den Tierpopulationen und der Erhaltung von wilden Wildtieren verschrieben haben. Die Verknüpfung ist untrennbar geworden. Einnahmen von hunderten von Millionen an Bundessteuern, die auf Jäger erhoben werden, gehen jedes Jahr allein in den Vereinigten Staaten direkt zum Wildtiermanagement und damit verbundenen Aktivitäten.

Und jeder, der einen Gefrierschrank voller Wild hält, wird Ihnen wahrscheinlich sagen, dass das Töten Ihres eigenen Abendessens in freier Wildbahn humaner ist als der Kauf des in Plastik verpackten Fleisches von industriell gezüchtetem Vieh. Von der Luft aus kann Afrika als Illusion erscheinen, weite Wüsten, dramatische Risse und donnernde Flüsse, diese scheinbar riesigen, unbewohnten, menschenleeren Gebiete, die angeblich von Zeit und Menschen vergessen wurden.

Auf einen Blick könnte es ein Aufbewahrungsort für all unsere Ideen über Wildnis in ihrer wildesten Form sein. Und doch wird kein Fleckchen hier nicht beansprucht, ob es markiert, monetarisiert oder umkämpft ist. Die Tiere, die das Land durchstreifen, sind zu Waren geworden, Teil eines neuen Konsumismus, vermarktet und verkauft, ihre Marken stehen gegeneinander, ihr Fortbestehen ist jetzt eine Frage der menschlichen Nachfrage, der Laune und der Berechnung.

Englisch; Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei


Samstag, 29. September 2018 um 19 Uhr

TIM FLACH: MORE THAN HUMANS
Vortrag des britischen Fotografen Tim Flach, der weltberühmt dafür geworden ist, einzigartige menschenähnliche Fotografien von Tieren zu machen. Sein Werk, "More Than Human", fängt die Emotionen wilder Kreaturen durch intensive Nahaufnahmen ein. Die intimen Tierporträts, sollen die Ähnlichkeiten der Gesten und Blicke von Tieren mit unseren eigenen beleuchten.

Das Fotografieren von Tieren am Set – im Gegensatz zu ihrem natürlichen Lebensraum ­– birgt einzigartige Herausforderungen. "Man kann die Stimmung eines Tieres nie vorhersagen", sagt Flach. "Also musst du vorher planen, um zu bekommen, was du willst." Damit die Tiere sich so wohl wie möglich fühlen, kann Flach die Temperatur im Studio anpassen oder Musik spielen.

Tim Flach hinterfragt mit seiner Arbeit wie wir mit Tieren kommunizieren und will auf Möglichkeiten verweisen, wie wir besser auf unserer natürlichen Umwelt eingehen lernen.

Englisch; Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei


Sonntag, 30. September 2018 um 16 Uhr

FINISSAGE
Ehrengast: WOLFGANG SOBOTKA, Präsident des Nationalrates
Programm
ROB MACINNES: Vortrag VIP COWS oder PARADE DER BAUERNHOFTIERE
EVELYN SCHLAG: FESTIVALGEDICHTE
LEICA GEWINNSPIEL Preisverleihung für das beste Festivalbild
Podiumsdiskussion: DAS WAR LA GACILLY – BADEN PHOTO 2018
Helmut Mierniecki, ecoplus; Leopold Kogler, Kunstvereine Niederösterreich; Alex Jakubowsky, ARD Tagesthemen

Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei

http://festival-lagacilly-baden.photo/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

SKY-ART presents ABSTRACT NIGHTS

gattinger stefan sky arts

Wir wünschen den Ausstellern eine gelungene Vernissage. Die Fine-Art prints wurden in cyberlab produziert.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Der Kaffee ist fertig...

Es war ein sonniger Montagmorgen, als Mocapé den kleinen Wagen vor dem cyberlab parkte und Kaffee an unsere KundInnen, den Nachbarn, vorbeihuschenden Passanten, Freunden des Hauses und an unsere Mitarbeiter ausschenkte. cyberlab dankt dem Team aus Graz für den tollen Kaffee und den fröhlichen Tag! Dann wurde der kleine pistazienfarbige APE für die Rückreise verpackt...
Hier sehen Sie einige Bilder des Tages, "no one named, no one forgotten"...


IMG_1664 IMG_1650IMG_1646 IMG_1658IMG_1661 IMG_1654IMG_1662 IMG_1656IMG_1653 IMG_1655IMG_1652 41413791_10156680301818659_6627643341028720640_n
41396874_10156680561463659_6105973284656906240_n

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Klagenfurt, quo vadis? Das fragt nicht nur Gerhard Maurer...

maurer_1 klagenfurt
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FreundInnen!
Ich möchte Sie/Euch zur Ausstellungseröffnung KLAGENFURT QUO VADIS herzlich einladen, am Donnerstag dem 13. September um 20 Uhr in die Alpe Adria Galerie in Klagenfurt.
Ich würde mich über Ihr/Euer Kommen sehr freuen!

fotografie_maurer


Mit lieben Grüßen
Gerhard Maurer

maurer2 klagenfurt quo vadis

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Guten Morgen mit Kaffee im cyberlab von Mocapé

mocape_graz fairtrade kaffee cyberlab

Dieser Montag (10. September) beginnt gut: Mit einem Mocapé Fairtrade Kaffee von 10-14 Uhr vor dem cyberlab, Schottenfeldgasse 51, 1070 Wien.


Lassen Sie sich von uns für einen guten Wochenstart auf einen Kaffee einladen!

Veranstaltung auf facebook


Powered by cyberlab.at und mocape.at

Mo·ca·pé verkörpert den Lebensstil der neuen Kaffee-Trinker-Generation, die den Kaffee in jeder Lebenssituation - beim Shopping, im Büro, im Hörsaal oder im Auto genießen will. Dabei will sie nicht auf die Qualität ihres Muntermachers verzichten. Mo·ca·pe´ setzt dabei auf der einen Seite auf Qualität, auf der anderen Seite auf besonderes Design.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Landschaften Teil I in der Fotogalerie Wien

galerie1
galerie2
Teil I: Kunstaustausch FOTOGALERIE WIEN – GALERIA POSIBILĂ, BUKAREST

von 04.09.2018 bis 06.10.2018
Mihai Şovăială , Florin Ghenade, Nicu Ilfoveanu, Bogdan Bordeianu, Valentin Cernat, Michele Bressan, Bogdan Gîrbovan, Lucian Bran, Irina Botea Bucan, Ana Țaran

Eröffnung: Montag, 3. September, 19.00 Uhr
Einleitende Worte: Alexandra Manole, Kuratorin Galeria Posibilă, Bukarest


Der cyberlab-Tipp: Begleitprogramm: Samstag, 22. September 15.00 – 22.00 Uhr

KAMMERSPIEL
Rumänisches Filmspecial zum Thema Landschaft,
Kuratorin: Ana Szel
Screenings, Talks, Coffee Break & Drinks

FOTOGALERIE WIEN

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

VORTRAG ÜBER DIE ENTSTEHUNG EINER FOTOGRAFISCHEN IKONE

ozbilics burhanburhan_ozbilici_by_ugur_can_dha-203x300

BURHAN OZBILICI: WORLD PRESS PHOTO AWARD WINNER 2017

Wiederholung von Ozbilicis legendärem Princeton Univerty Vortrags darüber, wie eine fotografische Ikone entsteht: Das Foto zeigt den türkischen Attentäter Mevlüt Mert Altıntaş, kurz nachdem er während einer Fotoausstellung in Ankara den russischen Botschafter in der Türkei Andrej Karlow angeschossen und tödlich verletzt hat. Obwohl er sich selbst dadurch in Lebensgefahr begab, hielt Ozbilici das Attentat mit seiner Kamera fest und machte das Foto, das den Preis des World Press Photo of the Year 2017 erhalten sollte.
Vortragssprache: Englisch

Mittwoch 12. September um 19:00 Uhr Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei

Festival La Gacilly Baden

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Wein und Bilder - Optimale Kombination

himmelbauer_hinker

Weingut HImmelbauer auf facebook

Weingut HImmelnbauer - W E I N G U T H I M M E L B A U E R zertifiziert biologisch
A-2061 Untermarkersdorf 56, Österreich, Tel/Fax +43 (2943) 2350

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

mengenMengen in Baden und MoldaWien

mittendorfer_capor
mittendorfer_baden



H. Capor, H. Czipin, Ch. Elsinger, C. Isberie, Ch. Leitner, K. Mack, C. Mittendorfer, Ch. Möser, E. Pointner, W. Schriever, I. Schwarz, Ch. Simons, B. Trenks

18. 8. - 15. 9. 2018

Opening: Friday, 17. 8. 2018, 4 p.m.

PALATUL DE CULTURA AL FEROVIARILOR
bd. Decebal 2, Chisinau, Moldova

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


OPEN the CAVE - Machen Sie Ihr Plakat

open_cave ausstellung höhle
ausschreibung_cave

Ausschreibung zur Gestaltung eines Plakats zum Thema Höhle we OPEN the CAVE
13. September 2018 in der Donaubase Kaisermühlenstraße 14, 1220 Wien

Im Rahmen der Eröffnung des Open Cave - eines neuen Raumes für Kunst und Kultur in Kaisermühlen - lädt das Künstlerkollektiv ÖL in Zusammenarbeit mit der Universität für angewandte Kunst alle Interessierten, KünstlerInnen, Kreativen, die AnrainerInnen des Kleingartenvereins Neu-Florida und die BewohnerInnen der Donaubase ein, an einer
gemeinsamen Ausstellung / Plakataktion mitzuwirken und selbst ein Plakat zum Thema Höhle zu entwerfen.

Das Künstlerkollektiv ÖL: Natascha Auenhammer, Michael Bachhofer, Max Denzer, Barbara Klampfl, Arno Lukas, Christiane Spatt, Martin Wildenberg

HIER gib´s alle Infos dazu.

P.S:cyberlab unterstützt diese Aktion mit einem Rabatt von 35% auf die Plakate. zum Upload geht´s hier. Egal welche Menge, egal wie oft -35% bei Eingabe CAVE im Feld im WARENKORB.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

SOMMERVERLÄNGERUNG! Fotobücher jetzt reduziert!

sommer_2018 fotobuch fotobücher sommeraktion
Gestalten Sie Ihr ganz persönliches Fotobuch mit Ihren schönsten Bildern der letzten Familienfeier, des Jahresurlaubs oder eines anderen ganz besonderen Anlasses. Mit den hochwertigen Fotobüchern aus unserer Fotobuch Manufaktur bleiben Ihre Bilder stets in bester Erinnerung.
Unsere Fotobücher stehen Ihnen in Abhängigkeit der Größe in bis zu 6 Premiummaterialarten und verschiedenen Bindearten zur Auswahl. Wählen Sie Ihr gewünschtes Premiummaterial und gestalten Ihr Fotobuch mit bis zu 200 Seiten (Large - A4 Bilderdruck). Laden Sie sich zum Gestalten unseren kostenlosen fotobook Designer herunter oder gestalten Sie Ihr Fotobuch jetzt in unserem Onlinedesigner.

aktion_fotobuch_2018

>> VERLÄNGERT BIS 9.9.!
Die Aktion ist nur gültig, wenn bei der Bestellung Fotobücher der Gutscheincode SOMMER2018 eingegeben und eingelöst wurde. Der Preisnachlass wird nach dem Einlösen im Warenkorb direkt angezeigt und ausgewiesen. Keine Barablöse möglich.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

HALBZEIT beim Fotofestival La Gacilly Baden

lagacilly_halbzeit fotofestival baden
Zwei wunderbare Monate ist das Festival La Gacilly-Baden Photo nun jung. Zwei weitere Monate wird das Festival noch dauern. Die Zwischenbilanz ist dank Ihnen, liebe FestivalbesucherInnen, großartig und erfüllt uns mit Freude.

DANKE SCHÖN | THANK YOU

Aus diesem Anlass loben unser Partner Leica Camera Austria und das Festival La Gacilly-Baden einen Fotowettbewerb aus.

LIEBE FOTOBEGEISTERTE! Das Wesentliche des Festivals La Gacilly-Baden Photo festhalten und mit einer Leica nach Hause gehen!

Im Zuge des diesjährigen Festivals La Gacilly-Baden Photo laden wir Sie herzlichst ein, am Leica Camera Austria Fotocontest teilzunehmen. Überzeugen Sie uns von Ihrem künstlerischen Talent und schicken Sie Ihren besten Festival-Shot an

fotofestival@leicastore-wien.at

Ihre Mühe wird belohnt!

Das beste Foto wird bei der Finissage des Festivals am 30. September 2018 im Doblhoffpark in Baden prämiert – mit einer brandneuen Leica Kamera, Modell V-LUX, im Wert von € 1.100!

Wir freuen uns auf Ihre Fotos und einen stimmungsvollen Ausklang des Festivals mit der Kür Ihres Kunstwerks!

Einsendeschluss ist der 23. September 2018.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ihr Leica Camera Austria Team und das Festival La Gacilly-Baden Photo

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

FLORENCE DROUHET: AFRICAN PHOTOGRAPHY

florence_baden a gacílly baden

Afrikanische Fotografie ist bei uns noch weitgehend unbekannt, aber sie ist reich an großen Talenten. Florence Drouhet, die Kuratorin beider Festivals, in La Gacilly und in Baden, wird Ihnen die großen Meister der klassischen afrikanischen Fotografie und die aufregenden Talente der heutigen Generation vorstellen. Entedecken Sie mit ihr, mit welcher Sensibilität die vibrierende Fotoszene Afrikas ihre zeitgenössischen Kreationen schafft.

Florence Drouhet hat an der Sorbonne in Paris Kunstgeschichte und Philosophie studiert. Seit 2008 ist sie die Künstlerische Leiterin des Festivals Photo La Gacilly. Sie kuratiert die Fotokonzerte "Musik und Fotografie" des Orchestre Symphonique de Bretagne, und verantwortet die Konzeption des Fotografiepreises des Naturhistorischen Museums in Paris. Sie hat zahlreiche Fotoausstellungen kuratiert, darunter "Alchimies" von Sarah Moon, „Kyotographie" oder "Iran by Alfred" von Alfred Yaghobzadeh. Zuvor war sie 12 Jahre lang im französischen Kulturministerium für die Fotografische Sammlung über das französische Kulturerbe (Fonds photographique sur le Patrimoine) zuständig.

Vortragssprache: Englisch
Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Hundert Häuser auf Instagram


instagram_oe1 hundert häuser

Ö1 stellt von Montag bis Donnerstag jeweils um 17:25 Uhr ein österreichisches Gebäude aus einem der letzten hundert Jahre vor. Alle porträtierten Zeitzeugen finden Sie auch online. Zeigen Sie uns Ihre Perspektive auf die "Hundert Häuser" und teilen Sie Ihre Geschichte mit uns. Hier finden Sie eine Übersicht aller Bauwerke.

Alle Instagramposts mit dem Hashtag #oe1hundert werden via oe1.ORF.at/hunderthauser verlinkt. Ausgewählte Fotos werden in unseren Artikeln eingebunden und auf unseren Social Media Kanälen geteilt.

Die Aktion läuft bis 12. November!

Hier gibt´s die Teilnahmebedingungen zum Nachlesen!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


So fotografieren Sie heute Nacht die Mondfinsternis

blutmond moindfinsternis

Was brauche ich, um die Mondfinsternis heute Abend zu fotografieren? Ist ein Stativ nötig, oder kann ich MoFi-Fotos auch aus der Hand machen? Welche Blende stelle ich ein, wie lange belichte ich? Tipps von Fotografen für Sie. Lesen Sie die Tipps hier auf der Seite vom br.de.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Neues vom Fotofestival La Gacilly in Baden

fotofestival_studio

27. – 29. Juli, 10:00 – 14:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr
Le Studio Photo de la Rue®
Festivalshop / Tourismus Information Baden

Fatoumata Diabatè, die berühmte Fotografin aus Mali, kommt zum zweiten Mal zum Festival nach Baden und fotografiert in Ihrem Straßenstudio. Preis: € 10 je Print



ann christin woehrl fotofestival baden

29. Juli, 19:00 Uhr
ANN-CHRISTINE WOEHRL: WITCHES IN EXILE
Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei

Vortrag über die Identitätssuche einer stigmatisierten Gruppe. „Sie ist eine Hexe.“ – Für tausende von Frauen in Westafrika bedeutet dieses Urteil ein schweres Schicksal – häufig sogar ein Todesurteil. Neben Hexenglauben und Angst sind häufig Neid und Missgunst die Auslöser einer vielfach tödlichen Hexenjagd. Hexendörfer sind eine Zuflucht, die den Frauen zwar das Leben rettet, ihre Identität und ihre Rolle jedoch haben sie auf der Flucht verloren.

FOTOFESTIVAL LA GACILLY BADEN

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

TANYA TRABOULSI: Lost Strange Things: On not finding home

tanya_traboulsi bildrecht

Einladung zur Ausstellung Bildraum 01 präsentiert
Arbeiten der Fotografin TANYA TRABOULSI
Lost Strange Things: On not finding home


Donnerstag, 16. August 2018 um 19 Uhr
Begrüßung: Mirjam Angerer-Geier, Bildrecht
Zur Ausstellung: Ingeborg Gianni, Schule des Sprechens

In der Ausstellung Lost Strange Things: On not finding home im Bildraum 01bringt Tanya Traboulsi eine Vielfalt kultureller Perspektiven und eine Art vertrauter Fremdheit zum Ausdruck. Basierend auf persönlichen Erfahrungen behandelt die österreichische Fotokünstlerin mit libanesischen Wurzeln Themen zu Identität, Zugehörigkeit sowie die sozialen Stigmata weiblicher Identität. Dabei unternimmt Traboulsi jedoch keine invasive Reise in die Vergangenheit. In der Auseinandersetzung zur Entstehung ihrer feinfühligen Arbeiten nutzt Traboulsi das Medium Fotografie um den Zustand der Entfremdung als Annäherung an die gegenwärtige Realität darzustellen.

Dauer der Ausstellung: 17. August – 14. September 2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

„Catch your own gallery“-Challenge

catch your own gallery photo adventure vienna
Wir präsentieren: Die „Catch your own gallery“-Challenge

Gemeinsam mit dem „cyberlab“ möchten wir junge Fotografinnen und Fotografen unterstützen, um den Traum von der – vielleicht ersten? – eigenen Fotoausstellung zu realisieren. Wir möchten ihnen eine Chance bieten und einen Stück ihres Weges als kreative FotografInnen mit ihnen gemeinsam gehen. Vier GewinnerInnen bekommen die Chance Teil der „Catch Your Own Gallery“-Fotoausstellung zu werden. Sie können ihre Arbeiten beim größten österreichischen Fotoevent des Jahres präsentieren. Die Bilder werden vom Wiener Hi-Tech Fotolabor cyberlab jeweils in einer Größe von etwa 80×50 cm auf Alu-Dibond produziert und gehören nach der Ausstellung den GewinnerInnen. ALLE INFOS GIBT ES HIER.

photoadventure_2018 24. – 25. November 2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Special Screening "Finding Vivian Maier" @ FILMHAUS Spittelberg

finding_maier_filmhaus spittelberg

VIVIAN MAIER gilt heute als eine der wichtigsten Street Photographer des 20. Jahrhunderts.
Postum und gleichsam über Nacht wurde sie zum Star, in einem Atemzug genannt mit Größen wie Henri Cartier-Bresson, Robert Frank, Lee Friedlander oder Diane Arbus. Das WESTLICHT holt für die Ausstellung VIVIAN MAIER. STREET PHOTOGRAPHER (29.05.–19.08) die Arbeiten der US-amerikanischen Fotografin zum ersten Mal nach Österreich.

westlicht_maier westlichtkarten_spittelberg

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

PASCAL MAITRE: WANN WIRD AFRIKA LEUCHTEN?

pascal_maitre afrika la gacilly baden photo
PASCAL MAITRE: WANN WIRD AFRIKA LEUCHTEN?

20. Juli 2018 um 19:00 Uhr: VORTRAG EINES DER BESTEN FOTOGRAFEN DER WELT.
PASCAL MAITRE IST DER AFRIKA-FOTOGRAF SEINER GENERATION!

Da wir ohne Strom leben müssen, fühlen wir uns ab 19.00 Uhr wie in einem Grab,“ sagt Joseph Honnon aus Adido in Benin. Wer nachts über Afrika fliegt und bei klarem Himmel aus dem Flugzeugfenster schaut merkt schnell, dass der Schwarze Kontinent nachts dunkel bleibt. Afrika zählt etwa 1,2 Milliarden Einwohner. 70% der Bevölkerung hat keinen Zugang zu Elektrizität, 620 000 000 Afrikaner leben ohne Strom. Pascal Maitre, eine der besten Fotografen unserer Zeit – er arbeitet für renommierte Magazine wie GEO, National Geographic, Le Figaro oder Paris Match – hat das Leben von Hunderten von Millionen Afrikanern ohne jeden Zugang zu Elektrizität dokumentiert. Sein Resümee deckt sich mit den Worten von Macky Sall, dem Präsidenten des Sénégal, die er am 20/09/2016 vor der UNO Vollversammlung in New York sprach: „Afrika wird nicht länger die Welt mit seinen Ressourcen erleuchten können, während es selbst im Dunkeln bleibt.“

Arnulf Rainer Museum; Josefsplatz; Eintritt frei

Fotofestival LaGacilly Baden

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

DELETE. Welches Bild trifft die Zensur und die Auswahl...

Foto: Hanns-Jörg Anders (*1942), Unruhen in Nordirland (Londonderry), 1969, Silbergelatineabzug, 26,5 x 38,7 cm, © Hanns-Jörg Anders – Red. Stern
Foto: Hanns-Jörg Anders (*1942), Unruhen in Nordirland (Londonderry), 1969, Silbergelatineabzug, 26,5 x 38,7 cm, © Hanns-Jörg Anders – Red. Stern

Wie wird die Arbeit der Fotografen und die Aussagekraft ihrer Bilder durch Herausgeber, Redakteure, Autoren und Grafiker beeinflusst? Unter welchen Auftragsbedingungen entstehen ihre Reportagen? Wieviel ihrer Deutungshoheit sind Fotografen bereit an die Redaktionen abzugeben? Welche Mechanismen entscheiden darüber, welche Aufnahmen gezeigt werden und welche unsichtbar bleiben? Was wird erinnert, was wird vergessen?

museum für kunst und gewerbe hamburg
Bis 25. November 2018 ist diese Ausstellung in Hamburg zu sehen!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Wanderlust. Bringt uns weiter!

julie_monaco
Die Medienkünstlerin Julie Monaco

Ich freue mich Sie auf den Bericht über die Ausstellung „ Wanderlust“ in der alten Nationalgalerie in Berlin in der Sendung: KULTURMONTAG am 16. Juli um 22. 30 Uhr in ORF 2 aufmerksam machen zu dürfen.
Über die neue Lust an der Naturverbundenheit hat der KULTURMONTAG den Schriftsteller Ilija Trojanow, den Maler Herbert Brandl und die Medienkünstlerin Julie Monaco befragt. Ein Beitrag von Harald Wilde.

http://tv.orf.at/groups/kultur/pool/wander

Unter dem Titel "Wanderlust" zeigt die Alte Nationalgalerie in Berlin erstmals eine fulminante Sonderausstellung, die das Motiv des Wanderns in der Malerei von der Romantik über die klassische Moderne bis in die Gegenwart beleuchtet.

Wanderlust
Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir
„Wer heute an das Wandern als Motiv in der Malerei denkt, der hat Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“ vor Augen. Diese herausragende Leihgabe aus der Hamburger Kunsthalle bildet den Ausgangspunkt für eine Sonderausstellung in der Alten Nationalgalerie, die diesem für die Kunst überraschend zentralen Thema durch das gesamte 19. Jahrhundert bis hin zu Beispielen der klassischen Moderne nachspürt.“

Mit besten Grüßen,
Julie Monaco

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Gratulation, Stefanie Moshammer!

stefanie_moshammermoshammer

Den Leserinnen und Lesern des ZEITmagazins ist die Arbeit der österreichischen Fotografin Stefanie Moshammer seit Jahren vertraut. Sie hat aus Las Vegas von einer gespenstischen Begegnung mit einem Stalker erzählt, sie hat die besonderen Farben von Rio de Janeiro festgehalten und zuletzt den Alltag der Menschen in Haiti fotografiert. Heute bekommt die 29-Jährige den “Young Talent Award 2018“ von C/O Berlin verliehen.


Der cyberlab-Tipp: Wer nicht nach Berlin reisen möchte, fährt nur in den PhotoDistrictVienna und geht ins WestLicht...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

GERD LUDWIG: INSPIRATION – FASZINATION – LEIDENSCHAFT

Vortrag_Ludwig


15. Juli 2018 um 9:30 bis 14:00 Uhr
GERD LUDWIG: INSPIRATION – FASZINATION – LEIDENSCHAFT
Vortrag: Von den Grundlagen der Fotografie, über Tschernobyl bis zum journalistischen Portrait. Gerd Ludwig, der seit drei Jahrzehnten für National Geographic arbeitet, ist einer der bedeutendsten Fotografen unserer Zeit und gewährt intimen Einblick in seine Arbeit. Mit praktischen Tipps und Anregungen für jeden, der ernsthaft an Fotografie interessiert ist - vom Amateur bis zum Berufsfotografen.

Von 9:30 - 11:30, Fortsetzung um 12:30, Ende gegen 14:30.
Anmeldung erforderlich bei Lois Lammerhuber: lois.lammerhuber@lammerhuber.at
Teilnahmegebühr € 35
Arnulf Rainer Museum, Baden bei Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

NEUES online Express Service mit kleinen Fehlern

Wir stellen derzeit unser online Express-Service auf eine niegel-nagel-neue Version um. Am Wochenende wird es daher Probleme mit der Erreichbarkeit des Kleinformatservices geben.

Auch bei Zahlungen mit Kreditkarten und Paypal können Probleme auftreten. Sollte die Zahlung nicht funktionieren, gehen Sie bitte auf "Abholung im cyberlab" und "Barzahlung" und teilen Sie uns per Mail an office@cyberlab.at mit, wohin wir Ihre Bilder (mit Rechnung) schicken dürfen.

Unser neues online Express-Service erreichen Sie schon jetzt HIER!

Wir bitten schon jetzt für eventuelle Fehler/Fehlfunktionen um Entschuldigung und bitten Sie gleichzeitig um Ihre Mithilfe beim Aufspüren von Fehlerquellen. Danke. Feedback bitte an: peter.kurz@cyberlab.at

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

"Out of the dark - into the light": Unsere Roswitha geht...

roswitha_geber cyberlab filmentwicklung

Mit 2 weinenden Augen sagen wir es: Roswitha Geber geht! Quasi "out of the dark" (Dunkelkammer) "into the light" (in einen neuen Job). Entwickeln / Scannen / Printen - das war fast 18 Jahre lang untrennbar mir ihr verbunden.

Heute am 21. Juni 2018 war Roswithas letzter Geburtstag bei uns... Alles Gute wünscht die gesamte cyberlab-Crew!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Die MENSCHENBILDER schnuppern Meerluft - in Piran

menschenbilder piran graz jungwirth
Foto by Christan Jungwirth
Menschenbilder2018 Piran_de atelier jungwirth
Für die heurige Menschenbilderausstellung ist uns etwas Außergewöhnliches geglückt!
Nach den bisherigen Stationen Gleisdorf, Graz, Liezen, Hartberg und Neumarkt, geht es nach PIRAN (Slowenien)!
Wir sind der Meinung, dass sich die heurigen Bilder einen kleinen Urlaub am Meer gönnen sollten, bevor mit Leutschach, Bad Radkersburg, Leibnitz, Stainz, Judenburg, Thal und Köflach eine dichte zweite Jahreshälfte bevor steht.

Ein lang gehegter Wunsch vom Innungsmeister Heinz Mitteregger, konnte nun endlich, nach intensiven Gesprächen, realisiert werden. Wir haben einige Plätze in Piran angesehen, den geeignetsten an der Uferpromenade zwischen Piran und Portoroz, bei den dortigen Salzhallen (Obala 10), gefunden. Ab 3. Juli schnuppern die großfotmatigen Bilder also Meerluft!

atelierjungwirth.at

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


FOTORALLYE WIEN: am 14. Juli zum 13. Mal

fotoralley_2018 vienergy

Heuer heißt es bereits zum 13. Mal:
10 Themen, 5 Stunden, 1 Stadt, deine Fotos.

Wir schicken dich und dein Team auch heuer auf eine Reise quer durch Wien. Mache Fotos und überzeuge die Jury mit deinen kreativen Ideen.

Das Konzept der Fotorallye ist auch bei ihrer 13. Auflage äußerst simpel: Wir geben dir und deinem Team 10 Themen vor, ihr bekommt 5 Stunden Zeit, um Fotos zu knipsen und letztlich maximal ein Foto zu jedem Thema abzugeben.

Die besten Schnappschüsse werden mit tollen Preisen belohnt. Noch am selben Tag werden die Fotos von einer Jury bewertet und am Abend im Rahmen der Siegerehrung prämiert.

Alle weiteren Informationen sowie die Anmeldung zur Fotorallye findet ihr auf unseren neuen Fotorallye-Homepage: http://fotorallye.viennergy.at

@ facebook

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Mögen Sie Outdoor-Fotoausstellungen? Dann werden Sie diesen Film lieben...

faces_places_jr_agnes varda film agnes varda jr faces places
Faces Places - Augenblicke: Gesichter einer Reise.

Der Film war dieses Jahr für den Dokumentarfilm Oscar nominiert - und Agnès Varda schuf mit dem Street Art Künstler JR gemeinsam ein wunderschönes Porträt verschiedener Menschen in Frankreich: Varda und JR reisten durch Frankreich, fotografierten verschiedene Menschen und verewigten deren Porträts in überlebensgroßen Bildern an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern.

Dieser wunderbare Film ist derzeit z.B. im Stadtkino im Künstlerhaus zu sehen... NICHT VERSÄUMEN!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Lukas Gansterer & Die Grelle Forelle

zeitmagazin_christoph amend
Von Christoph Amend, 07.06.2018, 17.00 Uhr

Die Grelle Forelle, am Donaukanal in Wien gelegen, ist schon seit einigen Jahren einer der aufregendsten Clubs in Europa, vor allem für elektronische Musik, aber es finden auch immer wieder Liveauftritte von Rappern oder Alternative-Bands statt. Wie in vielen guten Clubs herrscht in der Forelle Fotografierverbot, deshalb gibt es kaum Bilder. Aber es gibt Lukas Gansterer, der seit Jahren vor allem im Backstagebereich die Musiker und DJs fotografiert – und seine Arbeiten jetzt in einem großartigen Bildband versammelt hat. Lukas Gansterer arbeitet regelmäßig für Magazine wie 032c und fürs ZEITmagazin, auf Film, also analog, aber grell. So wie die Nächte in der Forelle.

lukas gansterer grelle forelle

http://www.lukasgansterer.com/start/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Licht | Form | Farbe: Johanna Krisper, Margit Krisper-Berka, Severin Dostal

severin dostal

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

CLUB WIEN und cyberlab: Eine gute Kombi ;-)

instagram_stadtbekanntstadtbekannt_clubwien

Zur Erinnerung: CLUB WIEN Mitglieder kriegen bei uns Rabatt!

Das "Making Of" des Films sehen Sie auf facebook_cyberlab

AnzenbergerMasterclass 2017/2018: OCTAGON

froeschl_roboth galerie anzenberger
Katharina Fröschl-Roßboth, aus der Serie 'Around 31', 61 x 78,8 cm, Edition: 5 + 2


ANZENBERGERGALLERY präsentiert die Ausstellung

AnzenbergerMasterclass 2017/2018: OCTAGON



> Eröffnung: 16. Juni 2018 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 18. Juni bis 4. August 2018
Öffnungszeiten: Mi-Sa 12-18 Uhr oder nach Vereinbarung


Konzept: Regina Maria Anzenberger

KünstlerInnen: Rui Pedro Chagas, Katharina Fröschl-Roßboth, Andreas Fuchs-Martschitz, Martha Jarolim, Ana Koder, Gerhard Kowald, Agnese Morganti, Maria Noisternig

> Brotfabrik Sommerfest: 16. Juni 2018 mit Fotobuch-Special von 11-18 Uhr und Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Ruth Horak um 14 Uhr

OKTOGON. Acht. Das Achteck. Erstmals architektonisch verwendet im Athener ‚Turm der Winde‘. Aus ‚Acht Winden‘ scheinen die Arbeiten der Teilnehmer zu stammen, verbunden durch die vier Symmetrieachsen des Oktogons: Ästhetik; Leben/Tod; Mann/Frau; Zustand der Gesellschaft. Um diese thematischen Symmetrieachsen bewegen sich ihre Fotografien: mit Bildern, die ruhig, fast ausatmend, bei genauem Hinsehen in die stille Idylle Fragen schreien; mit furioser Bildsprache, südlicher Vehemenz, das Blut am Spieß des Toreros ahnen lassend; mit Bildern in zarter Durchlässigkeit, mit beinahe sich entschuldigender Zurückhaltung; Bildern in bunter, kindlicher Direktheit; Bildern, die beobachtend teilnehmend sind; Bildern, die trotz fragmentarischer Ausformung eine ganze Sozietät auslichten; Bildern, die mit ihrer Ästhetik in eine seltsame, wundersame Welt ziehen; Bildern, die, bei aller gesellschaftlichen Bodenschau, die Schönheit dieser Welt nicht vergessen lassen. Auf gut Wienerisch: Schau‘n Sie sich das an! (Martha Jarolim)

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Am Fenstertag sind auch unsere Türen offen!

Von wegen cyberlab ist am Fenstertag geschlossen! Alle Fenster (und Türen) sind am Freitag, dem 1. Juni, natürlich geöffnet.

florian soos xl print lambda grossformat

Das beweist unser Florian Soos hier, Herr über das GROSSFORMAT!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Baden: Eine ganze Stadt als Foto-Galerie

baden_lois lammerhuber fotoausstellung 2018
© Bild: Tim Flach / Festival La Gacilly

Quelle: kurier.at, von Markus Foschum
Vier Monate lang werden mehr als 2000 überdimensionale Bilder berühmter Fotografen outdoor gezeigt.
Fotografie und Fußball, da sind durchaus Parallelen zu ziehen, sagt Lois Lammerhuber. Denn spätestens mit Smartphone, Facebook und Instagram ist das Bildermachen zum Massenphänomen geworden – wie auch der Sport. „Und was wir hier zeigen, ist die Champions League der Fotografie“, sagt Lammerhuber. Er weiß, wovon er spricht. Schließlich ist er einer der bekanntesten österreichischen Fotografen, erarbeitete mehr als 1000 Reportagen, 250 davon für das Magazin GEO. Nun bringt er Europas größte Fotoausstellung nach Baden. Und die ist bei freiem Eintritt vier Monate lang in den Straßen, auf den Wänden und in den Parks der Stadt zu erleben – noch dazu im Format XXL.
Weiterlesen....

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Happy Zebra-Day! Das ZEBRA wird volljährig!

zebra natascha auenhammer

Das ZEBRA wird volljährig! Und feiert das am 24.5. ab 19 Uhr mit einem Fest in der Burggasse 46!

Ausserdem gibt es für alle, die diese Einladung mitbringen 18 % Gutschein auf alle Leistungen, einen ganzen Monat lang. Ausstellung bis 29.6.2018

Und noch etwas Rechtliches: zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Anlässlich der im Mai in Kraft tretenden Verordnung, möchten wir darauf hinweisen,dass wir Ihre/Deine email-Adresse und Ihren/Deinen Namen ausschließlich zur Verwendung in unserem Newsletter benutzen, für Einladungen wie diese, diese Daten nicht an Dritte weitergeben oder diese bei anderen Anbietern einspeisen (z.B. Cloud-Dienste, Newsletter-Anbieter etc.). Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein, antworten Sie bitte durch Antworten" mit "abbestellen".Das können Sie ohnehin jederzeit tun! Andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie der genannten Nutzung zustimmen.

Ich freue mich auf ein tolles Fest.

Das Festtagsgewand haben wir schon vorbereitet,

mit lieben Grüßen,

Natascha Auenhammer

nbcpgdjbmnhebjig

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Nadja Gusenbauer @ Leica Galerie

nadja gusenbauer_leica wien

Eröffnung: 17.05.2018, 18.30 in der LEICA GALERIE WIEN in Anwesenheit von NADJA GUSENBAUER

Eine Reihe von 43 monochromatischen Bildern wurde in der Sperrzone rund um das Atomkraftwerk Tschernobyl im July 2017 aufgenommen, 30 Jahre nach einer der größten Atomkatastrophen. Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl (26. April 1986) wurde als erstes Ereignis in die höchste Kategorie „katastrophaler Unfall“ auf der siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse eingeordnet.

Die Bilderreihe besteht aus den Serien Tschernobyl town, nuclear power plant, abandoned city of Pripyat, Richytsa, exclusion Zone und russian woodpecker. Im Jahr 1986 wurde die 30-Kilometer-Zone rund um das explodierte Atomkraftwerk als Ausschlusszone deklariert und der Informationsfluss wurde auf ein politisch unvermeidbares Minimum reduziert.

Die Bilder sind vom 18.05.2018 – 04.09.2018 LEICA STORE WIEN, Walfischgasse 1, 1010 Wien, zu sehen.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Trigonale der Lichtbildner: Chris Dematté, Philipp Heckmann, Nikolaus Neureiter

chris de matte philipp heckmann nikolaus neureiter

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Was man mit Lambda-Prints alles machen kann

team theater münchen der fall patricia highsmith manuela müllerpatricia highsmith der fall theater team münchen

Manuela Müller, Münchner Bühnenbildnerin und für Kostüme und Ausstattung verantwortlich, gestaltete für die neueste Produktion des Team-Theaters "Der Fall Patricia Highsmith" ein sehr großes Bühnenbild mit Bergen, Kühen und schroffen Felsen. Das Team von cyberlab half bei der Belichtung der Bilder und dies ist, was Manuela daraus gemacht hat... P.S: Das Stück wird noch im Mai gespielt.

manuela müller theater team
manuela4 der fall patricia highsmith münchen

Der Vorgang war folgender:
ich habe auf Stoff erstmal den Himmel gemalt, separat eine Bergkette und nochmal separat den grünen Vordergrund auf Packpapier gemalt und dann jeweils an den Konturen ausgeschnitten. Die fotografierten und ausgedruckten Berge von Euch habe ich auch ausgeschnitten, also den Himmel abgeschnitten und evtl. Details (wie z.B. die Kuh) separiert . Zum Schluss hab ich Stück für Stück auf den Himmel-Hintergrund geklebt, also im Hintergrund erstmal vereinzelt die gedruckten Berge, dann meine gemalten Berge davor und zwischen die gemalten Berge und den grünen Vordergrund nochmal Details wie die Kühe platziert.

Also eine Collage mit verschiedenen Ebenen, bei der man durchaus erkennen soll, dass es gemalte und gedruckte Teile gibt. Das Ganze ist 12 m breit und 3m hoch.
Sehen tut man es meistens nur durch einen Schleier, bzw. wenn die Gardine mal zur Seite geschoben wird auch direkt.

Pfiati
Manuela

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Sehen Sie den Lärm? Wir schon - mit der SOUNDCAM

soundcam
Soundcam im Einsatz: eine Kamera, die Geräusche sieht


Wie sieht ein fahrendes Auto aus, wie das Rauschen eines Laptop-Lüfters oder das Auslösen einer digitalen Spiegelreflexkamera? Die Soundcam ist eine akustische Kamera, die Geräusche sichtbar macht.

"Das kann man sich wie eine Wärmebildkamera vorstellen: Eine Wärmebildkamera zeigt, wo es warm ist, und wir zeigen, wo es laut ist", sagt Maik Kuklinski, der beim Soundcam-Hersteller CAE Software und Systems für den technischen Vertrieb zuständig ist, im Gespräch mit Golem.de. Weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Fishermen’s Stage: Pauline Thurn und Taxis

thurn-taxis_ lik galerie
Foto: Pauline Thurn und Taxis

Pauline Thurn und Taxis: Die Bilder dieser Ausstellung bedeuten mir viel. Sie entstanden auf einer Reise auf die Kapverden. Das Meer zieht mich schon mein Leben lang an. Die Spiegelungen im Wasser, die Schattierungen im Sand, die Lebendigkeit der Fischer und ihre Fa-milien führten dazu, dass ich fast die ganze Zeit an einem Ort blieb um Teil dieses Lebens zu werden. Das Licht dieser Bilder fand ich dort jeden Morgen und jeden Abend. Ein Geschenk, das mich bis heute mit Dankbarkeit und Sehnsucht erfüllt. Hier weiterlesen...


Vernissage am 26. 4. 2018 um 19:00 Uhr
26. 04. 2018 - 08. 05. 2018

Ausstellung in der LIK Galerie, Spittelberggasse 9 1070 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Das bewegte Bild - Das Bild bewegt / Raum Struktur

romana hagyo das bewegte bild


KünstlerInnen:
Rahel Bruns (D) / Romana Hagyo (A) / Silke Maier-Gamauf (A)

Vernissage: Freitag, 13. April um 19 Uhr
Basement, Grundsteingasse 8/34-35, 1160 Wien

Zur Ausstellung spricht: Mag. Maria Christine Holter

Das bewegte Bild - Das Bild bewegt bezieht sich als Jahresthema auf die Repräsentation visueller bewegter Bilder in verschiedenen Varianten wie z.B. im Film, als visuelle Repräsentation von Bewegung, die durch das Publikum ausgelöst oder gesteuert werden kann, oder als Installation selbst wobei sich ihre Teile bewegen und ihre Form und damit ihr Erscheinungsbild verändern wird.
In der ersten Ausstellung zu diesem Thema sehen wir Arbeiten von Rahel Bruns aus Hamburg und Romana Hagyo und Silke Maier-Gamauf aus Wien. Bei dieser Künstler Gruppierung treffen zwei unterschiedliche Faktoren der Arbeitstechnik aufeinander: Der Entschleunigung und die Raumerfassung einer Bilderreihe. Zum einen wird das Medium Video und Fotografie präsentiert, zum anderen das Zusammensetzen von Zeitabfolgen im urbanen Raum.

Darüber freut sich das cyberlab-Team besonders ;-)
cybelab_lob

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Madagaskar - Philipp Pawelka - Zwischen Pirogen und Baobabs

philipp pawelka_madagaskar
Herzliche Einladung zur Vernissage meiner Foto-Ausstellung
"Madagaskar - zwischen Pirogen und Baobabs"
am 13. April 2018 um 19 Uhr im Lichtraum eins, Heinrichsgasse 2, 1010 Wien

Ich freue mich auf Euer Kommen!
Philipp Pawelka

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Romy, Romy, Romy: Das Quiz zum Film

romy_lebeck_filmladn

3 Tage in Quibéron

Drama. Deutschland 2018.

Regie: Emily Atef
Mit: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr


Filmstart: 13. April 2018


Die QUIZ-Frage zum Film:

"Welcher Fotograf machte 1981 für den STERN
die legendären Fotos von Romy Schneider?"


Schicken Sie uns die richtige Antwort per Mail bis 12.4.2018. Unter den richtigen Antworten verlosen wir 3x2 Kinokarten zu diesem Film (einlösbar in jedem Kino Österreichs während der Laufzeit ab 13.4.18).
Versand nur innerhalb Österreichs. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barablöse ist nicht möglich.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und danken dem
FILMLADEN für die Bereitstellung der Karten!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

enjoy photography 5 @ Krinzinger Projekte



krinzinger_projekte
Bild: Irene Topcic

Wir laden herzlichst ein zur Gastausstellung der Schule Friedl Kubelka für künstlerische Photographie

enjoy photography 5
Eröffnung: Mittwoch, 11. April 2018, 19 Uhr

mit Arbeiten von

CHIARA BARTL-SALVI mit ALBA RASTL und PAUL EBHART
OLIVIA COELN
VALERIE HABSBURG-LOTHRINGEN
BARBARA HAINZ
ROSA JOHN
KATJA KLIEN
LINDA LEBECK
MINNA LIEBHART
ANTONIA MAYER
ZARA PFEIFER
AMAR PRIGANICA
MAGDALENA STÜCKLER
IRENE TOPCIC

kuratiert von Ruth Horak und Anja Manfredi

KRINZINGER PROJEKTE
Schottenfeldgasse 45
A - 1070 Wien
Tel: +43 (0)1 5128142

Öffnungszeiten: Mi - Fr 15-19 Sa 11-14
http://www.galerie-krinzinger.at/projekte

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



WAR OF PICTURES: Bildkultur in Österreich 1945-1955

war of pictures uni wien

Das erste Jahrzehnt der Zweiten Republik ist bildjournalistisch ausgesprochen gut dokumentiert. Viele Pressefotos aus der unmittelbaren Nachkriegszeit wurden häufig reproduziert und haben die Wahrnehmung dieser Ära nachhaltig geprägt. warofpictures.uni.vie.ac.at

Im besetzten Österreich diente die Pressefotografie auch der Selbstinszenierung der alliierten Siegermächte sowie als Propagandainstrument im Kalten Krieg. In einer zunehmend anspruchsvolleren Bildkultur entfaltete sich in den österreichischen Illustrierten ein Kampf um die Aufmerksamkeit der Leserschaft.

warofpictures_quiz
Blättern Sie durch das Jahrzehnt der PRESSEFOTOGRAFIE und machen Sie danach das QUIZ!
Wieviel wissen Sie?

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Artist Talk mit Thomas Bredenfeld

artist_talk thomas bredenfeld
Ausstellung »Formationen« in Wien verlängert bis 13.4.2018
Einladung Artist Talk am 4. April 2018
»Formationen« Landschaften - Malerei und Fotografie
Liebe Kunstfreunde/-innen!

Nach der gut besuchten Vernissage am 15. Feber freue ich mich, nicht nur all denen, die an diesem Abend keine Zeit hatten, noch einen zweiten Termin mit mir in der BSA-Galerie anbieten zu können:

Artist Talk / Finissage am Mittwoch, 4. April 2018, 18:00 Uhr.
Mit dem Leiter der BSA-Galerie, Werner Rodlauer, spreche ich an diesem Abend über meine Arbeit, die Entstehung meiner Malereien und Fotografien und über alle Themen, zu denen wir uns auf Ihre / Eure Fragen freuen!
Ich würde mich sehr freuen, Sie / Euch an diesem Abend zu sehen!

Thomas Bredenfeld

BSA-Galerie
Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen
Generalsekretariat
Landesgerichtsstraße 16 / 3. Stock
1010 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Something big is coming to town: Festival La Gacilly-Baden Photo

festival la gacilly baden photo

http://festival.lagacilly-baden.photo

Vom 8. Juni bis zum 30. September 2018 reist Europas größtes Fotofestival mit 35 Einzelausstellungen und 2000 Fotos von La Gacilly, Frankreich nach Baden, Österreich. Unter dem Motto „I love Africa“ beschreibt eine einzigartige Auswahl von Fotografien diesen faszinierenden Kontinent.
la gacilly festival photo baden

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Hannah Putz heute in der Zeit und morgen im WestLicht

hannah_putz_diezeit westlicht august sander
Peter Putz: Die Fotografin Hanna Putz „versteckt“ sich hinter der „Zeit“ – in der großformatig ein Foto von ihr veröffentlicht wurde! Zufällig habe ich sie heute im cyberlab getroffen – nur wenige Tage vor ihrer Ausstellung im WestLicht. Schauplatz für Fotografie, die am Freitag, 23. März um 19 Uhr eröffnet wird. Ausstellung im Hauptraum: August Sander – im 1. Stock zeigt Hanna Putz „Porträts nach S.“ Bin sehr gespannt.

http://www.westlicht.com/ausstellungen/august-sander/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Achtung, die Hasen sind los!

hasenwoche. albertina wien foto contest
26. März bis 2. April 2018

Die Osterwoche steht in der ALBERTINA ganz im Zeichen des DÜRER-und HÖRL-Hasen: In der Karwoche verbreiten die bunten Hasen-Objekte des deutschen Künstlers Ottmar Hörl im ganzen Museum Osterstimmung und warten nur darauf, entdeckt zu werden.

Zahlreiche kleine und farbenfrohe Häschen verstecken sich hinter den Pfeilern des Säulengangs und an den überraschendsten Stellen der Prunkräume.

FOTO-CONTEST
In der Karwoche sind die Hasen in den ALBERTINA-Prunkräumen platziert. In den großen Spiegeln der Säle sind sie gut zu sehen und warten darauf, abgelichtet zu werden. Das schönste und kreativste Foto, das auf Instagram, Facebook oder Twitter gepostet wird und mit dem Hashtag #HASENWOCHE versehen ist, wird nach Ostern mit einem Hörl-Hasen prämiert.*

App laden - Hasen suchen - fotografieren - vielleicht gewinnen - FROHE OSTERN!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

August Sander || Hanna Putz || WestLicht

august sander_ westlicht hanna putz_ westlicht schauplatz für fotografie

„Wer blickt, wird rasch belehrt werden, besser als durch Vorträge und Theorien, durch diese klaren, schlagkräftigen Bilder und wird von den anderen und von sich erfahren.“
Alfred Döblin im Vorwort zu Antlitz der Zeit, 1929

Mit August Sander (1876–1964) widmet sich WestLicht einem herausragenden Klassiker der Fotografiegeschichte und wegweisenden Vertreter der Neuen Sachlichkeit, dessen Einfluss als Pionier einer dokumentarisch-konzeptuellen Fotografie bis heute ungebrochen ist.

HANNA PUTZ || PORTRÄTS NACH S.
Parallel zu August Sander zeigt WestLicht in der oberen Galerie die Ausstellung Porträts nach S. von Hanna Putz. Die in Wien und Berlin lebende Künstlerin wurde eingeladen, den Raum mit einer Auswahl ihrer Porträts zu gestalten.

Ab 24.03.–20.05.2018 im WestLicht. Schauplatz für Fotografie, 1070 Wien, Westbahnstrasse 40

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

#wagner2018 - Otto Wagner im WienMuseum und auf Instagram

danke_otto_#wagner2018 wien museum
DANKE, OTTO!
#WAGNER2018

Anlässlich des 100. Todestages von Otto Wagner gibt es im Wien Museum eine große Ausstellung. Begleitend dazu laden wir Sie ein, Ihre Sicht auf Wagner mit uns zu teilen. Wie fügen sich seine Bauten in die Struktur der Stadt? Wie werden sie genutzt und erlebt?

Wer mit dem Hashtag #wagner2018 auf Instagram postet, hat die Chance im Wien Museum ausgestellt zu werden. Monatlich wechselnde GastjurorInnen treffen gemeinsam mit einer Jury der Projektpartner Instagramers Austria, Instagramers Vienna, Wiener Linien und Wiener Tourismusverband eine Auswahl und küren ein „Bild der Woche“.

Die Aktion läuft bis 7. Oktober!

Teilnahmebedingungen:
Wer mit #wagner2018 postet, nimmt an der Aktion „Danke, Otto!“ teil. Die Bildrechte bleiben bei den Instagramern. Die Projektpartner dürfen die Bilder auf ihren Social Media Kanälen und im Zusammenhang mit dem Aufruf „Danke, Otto!“ verwenden und teilen. Dabei wird immer der Instagram-Name der FotografInnen genannt, z.B. @oliveroth. Eine darüber hinaus gehende kommerzielle Verwendung für Werbekampagnen oder im Print wird davon nicht erfasst und bei Bedarf individuell verhandelt.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

spaceX8 - Die neue Kunstzone!

spacex8 galerie jungwirth graz
In Graz entsteht eine neue Kunstzone! Pünktlich zu Frühlingsbeginn signalisiert eine neue Initiative Aufbruchsstimmung in der Grazer Kulturlandschaft. In Kooperation mit dem Ankünder haben sich acht Grazer Kunstinstitutionen zusammengeschlossen, um unter dem Namen spaceX8 die fest ins Erscheinungsbild integrierten Vitrinen am Joanneumring zu Räumen für Kunst zu verwandeln. spaceX8 – acht Mal Raum für Künstler und Künstlerinnen, aber auch acht Mal Raum in seiner Zeit und in der Auseinandersetzung mit der Zeit (space times eight). Acht kleine Räume am Joanneumring, die zu Schaukästen für Gegenwartskunst werden.

Die Erwartungshaltung der Passanten wird unterminiert. Statt Modetrends und angesagten Schuhen oder Taschen werden sie mit Gegenwartskunst konfrontiert. Es ist der unerwartete Einbruch zeitgenössischer Ästhetik und virulenter Fragestellungen in den Alltag. Die Verlockungen des Kapitalismus weichen einer Verführung durch die Kunst. Niederschwellig und praktisch im Vorbeigehen soll Interesse für die Grazer Kunstszene geweckt und neues Publikum gewonnen werden. Jeder Schauraum spiegelt nolens volens natürlich das Programm der jeweiligen Einrichtung - die Auslagen werden zu Außenlagen der Kunstinstitutionen. spaceX8 sind acht Außenstellen für Gegenwartskunst, acht Trabantengalerien im Zentrum der Stadt, acht Möglichkeitsräume, acht Brutkästen für junge Kunst, acht verdiente Kunstinstitutionen, die zusammen einen Unterschied ausmachen.

spaceX8 sind folgenden Institutionen:

Atelier Jungwirth || Akademie für angewandte Fotografie || galerie GALERIE || Galerie Kunst & Handel || Galerie Zimmermann Kratochwill || Neue Galerie Graz am Universalmuseum Joanneum || Talents (Landesinnung der Fotografen) || Wein&CO

Wir laden Sie herzlichst zur Eröffnung am 24. März um 11 Uhr vor Ort am Joanneumring 6-10 ein!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Menschenbilder 2018: Der Frühling kommt!

Menschenbilder_e jungwirth
galerie jungwirth: die erste eröffnung ist heuer am 17. märz um 11 uhr in gleisdorf!

freiluft-fotoausstellung „menschenbilder 2018“.

Es sind emotionale, ausdrucksstarke Portraits, die im Rahmen der Ausstellung „Menschenbilder“ gezeigt werden. Diese Gemeinschaftsfotoausstellung steirischen Berufsfotografen gibt es seit 2012, initiiert wurde das Projekt von Christian Jungwirth mit Unterstützung der Landesinnung der steirischen Fotografen.

Kurator ist heuer wie auch in den vergangenen Jahren Horst Stasny.

in graz werden die bilder vom 7.4. (eröffnung um 11 uhr!) bis 23.4. wiederum am mariahilferplatz gezeigt.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

STATION ROSE im Bildraum

bildraum_ digital culture
Als „Pioniere der Digital Culture“ bezeichnete sie einst die FAZ: die Medienkünstlerin Elisa Rose und den Komponisten Gary Danner, auch bekannt als STATION ROSE.
Im Bildraum 01 geben STATION ROSE Einblicke in ihre jahrzehntelangen, analytisch-künstlerischen Auseinandersetzungen mit neuen Techniken. In ihrer Arbeit verdeutlichen sie den vielschichtigen Wandel von einer rein analogen Welt zu einer, in der digitale und analoge Anteile längst eng verwoben sind und machen die fließenden Grenzen zwischen „Realität“ und „Virtualität“ bewusst. Am Eröffnungsabend erstmals präsentiert wird die Publikation STATION ROSE 30.0 – ein „Augmented Catalog“, der eine neue digitale Dimension erfahrbar macht.

Bildraum 01, Strauchgasse 2, Wien 1

Dauer der Ausstellung: 9. März - 13. April 2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Baobab, der Zauberbaum im NHM Wien

baobab_edition lammerhuber nhm wien

Vom 7. März bis 3. Juni 2018 präsentiert das Naturhistorische Museum Wien eine Ausstellung mit Baobab-Fotos von Pascal Maitre.

Von den acht Arten der Affenbrotbäume, die weltweit existieren, sind sieben auf Madagaskar heimisch. Sechs davon sind auf der Insel endemisch – das heißt, sie kommen nirgendwo sonst vor. Mehrere Baobab-Arten sind stark gefährdet.

Der Fotograf Pascal Maitre unternahm 27 Reisen nach Madagaskar in die magische Welt der Baobabs. Seine Fotografien sind so einzigartig wie die Bäume selbst, die vielen Madagassen heilig sind und um die sich zahlreiche mystische Geschichten ranken.


Buch zur Ausstellung:
baobab_lammerhuber edition





Der Bildband Baobab. Der Zauberbaum, erschienen in der Edition Lammerhuber, zeigt auf 112 Seiten 50 der eindrucksvollsten Baobab-Fotos von Pascal Maitre.













Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab




Romy Schneider und ihr Fotograf Robert Lebeck

ENDLICH PRÄMIERE am 13. April 2018

romy schneider robert lebeck
Die vielleicht schönste Liebesgeschichte wird wohl nie verfilmt werden: die Liason zwischen Akteur(in) und Kamera. Marilyn Monroe mag keine erstklassige Schauspielerin gewesen sein. Aber die Kameras haben sie geliebt und strahlen lassen, bis hin zur Kamera von Bert Stern, Marilyns letzten Fotografen. Romy Schneider besaß sie auch, diese Präsenz, die man sich nicht im Actor's Studio antrainieren kann. Die Szenen, in denen Robert Lebeck Romy Schneider an einem französischen Küstenort fotografiert, zählen zu den Glanzpunkten des Spielfilms "3 Tage in Quiberon", den die deutsch-französisch-iranische Regisseurin Emily Atef nach ihrem eigenen Drehbuch gedreht hat.

HIER auf Monopol.de weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Storytelling in documentary photography...

corinne Noordenbos workshop anzenberger
... STORYTELLING IN DOCUMENTARY PHOTOGRAPHY mit Corinne Noordenbos

17. und 18. März 2018

Corinne Noordenbos has been a photographer for over 40 years. Beside her career in photography, Noordenbos has been active in education from early on in her professional life. She started at “The Moor, now Amsterdam Centre of photography”, where she was mentor of Rineke Dijkstra and helped her getting into Rietveld Academy. In midst 80, she was asked to set up a new department of photography at the Utrecht School of the Arts. Several generations of photographers, some now well known in the international world of photography, were educated by Noordenbos. Rob Hornstra, Viviane Sassen and Wassink Lundgren are among those.

mehr Infos unter www.anzenbergerworkshops.com
Ort: AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien
Teilnahmegebühr: Euro 450,-
Unterrichtssprache: englisch
Anmeldung mit Rechnungsadresse: gallery@anzenberger.com, Tel: +43 1 587 82 51
ACHTUNG! Nur mehr wenige Plätze verfügbar!

Alle Infos zu diesem und weiteren Workshops gibt es HIER:
https://anzenbergerworkshops.wordpress.com/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Emmanuel Radnitzky stellt im KUNSTFORUM Wien aus...

xaver_mops_kunstforum wien fotografie ausstellung

Ab 14. Februar im KUNSTFORUM WIEN...

Man Ray (geb. als Emmanuel Radnitzky 1890 in Philadelphia, gest. 1976 in Paris) wurde stets vor allem als Fotograf rezipiert. Weitreichende Berühmtheit erlangte er für seine Künstler-Fotoporträts und seine kameralos aufgenommenen Rayografien der 1920er. Dass Man Ray jedoch malte, zeichnete, designte, Filme drehte, Objekte entwarf, Schriften verfasste, sich auch für Typografie, Buch- und Magazingestaltung begeisterte und eine veritable Karriere als experimenteller Modefotograf bei Harper’s Bazaar und Vogue verfolgte, will die Ausstellung des Kunstforums vor Augen führen. Man Ray bediente sich in erfinderischer und spielerischer Manier einer Unzahl an künstlerischer Medien und Techniken. In seiner 1963 erschienenen Autobiografie schrieb er: „... the instrument did not matter – one could always reconcile the subject with the means and get a result that would be interesting (...) One should be superior to his limited means, use imagination, be inventive.“

man ray_träne kunstforum wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Analoge Fotografien von Wien: Thomas Maier

thomas maier_buch_restaurant dionysosmaier_buch thomas maier wien

Freitag, 16. Februar um 20:00 Uhr

Dionysos/Nosh - Kochgasse 9, 1080 Wien
Für Getränke und kurdischen, arabischen und mediterranen Snacks ist gesorgt! Anreise per Strassenbahn Linie 5, Station Laudongasse.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Thomas Bredenfeld zeigt "Formationen"

bredenfeld_2018
Thomas Bredenfeld: Nach längerer Zeit gibt es nun wieder eine Ausstellung mit meinen Arbeiten in Wien zu sehen. Ich freue mich sehr, in einer Einzelausstellung in der Galerie des BSA WienMalerei und Fotografie aus den letzten Jahren zu zeigen.
Unter dem Titel »Formationen« fasse ich sowohl die malerischen Strukturen meiner Landschaften zusammen als auch die Fels- und Eisformationen, die nach wie vor eine wichtige Grundlage meiner fotografischen Arbeit im Hochgebirge sind. Und schließlich sind auch die Sternbilder auf meinen neuen Nachtbildern nichts anderes als Formationen.

http://bredenfeld.art/

Vernissage: Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:00h
Dauer: 15. Februar bis 30. März 2018
Öffnungszeiten: Mo - Do 8:00 - 17:00, Fr 8:00 -12:00 h

BSA-Galerie
Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen
Generalsekretariat
Landesgerichtsstraße 16 / 3. Stock
1010 Wien
https://kunst.bsa.at

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Bodo Hell & Co 'Kunstschrift I'

bodo_hell_porgy & bess wien
porgy_bess wien

AUSSTELLUNG UND 3 KONZERTLESUNGEN im Porgy&Bess zu Bodo Hell KUNSTSCHRIFT Verni-Midi-Finissagen


Marina Abramovic Franz Josef Altenburg Bartolomeo Altomonte Peter Assmann Natascha Auenhammer Dieter Balzer Fritz Bergler Hartwig Bischof Sandro Botticelli Gerhard Brandl Gerald Brettschuh Hellmut Bruch Götz Bury Renald Deppe Inge Dick Helmut Dirnaichner Georg Dobler El Greco René Fehr-Biscioni Hannah Feigl Gerhard Frömel Rita Furrer Ilse Garnier Gerhard Gepp

Barbara Geyer Lena Göbel Silvia Grossmann Bill Henson Heinrich Heuer Johannes Heuer Hil de Gard Anne Hille Werner Hofmeister Ines Höllwarth Georg Jappe Robert Kabas Angelika Kaufmann Angelika Kathrein Ernst Ludwig Kirchner Reinhard Klessinger K.u.SCH. Margit Krammer Wolfgang Krebs Sol LeWitt Josef Linschinger Lorenzo Lotto Karin Mack

Meinl-Mohr Bady Minck Mondsee-Land-Art Josef Adam Moser Franz Stanislaus Mrkvicka Neidhartfresken Hanns Otte Anton Petz Walter Pilar Peter Pohl Helmut Pokornig Erich Prager Clarisse Praun Kurt Ryslavy Walter Sauer Otto Saxinger Konrad Balder Schäuffelen Irmgard Schaumberger Meina Schellander Reiner Schiestl Gerald Schmid Schöngrabern Ingrid Schreyer Franz Sedlacek Ernst Skricka Franz Steinfeld Kurt Straznicky Ingeborg Strobl Helmut Swoboda Johann Julian Taupe Norbert Trummer Christine Ulm Dagmar Varady-Prinich Linde Waber Josef Wais Nives Widauer Susanne Windelen Helene Winzberger Günter Wolfsberger Linda Wolfsgruber Josef Zenzmaier Peter Zumthor

Soeben ist der Band KUNSTSCHRIFT, Verni-Midi-Finissagen mit 90 Positionen diverser Künstlerinnen erschienen, zu deren Arbeiten (Leben und Werk) Bodo Hell Texte geschrieben hat: das ergab einen Ziegel von 530 Buchseiten und geht von Marina Abramovic bis zu Peter Zumthor, dazwischen Essais zu mittleren Zeitgenossinnen, wie Natascha Auenhammer…. aber auch Ausflüge in die anregende Vergangenheit (Greco, Lotto, Altomonte, Botticelli, Kirchner und Neidhartfresken…) verlag@bibliothekderprovinz.at, 34.-€

Diese literarischen Zugänge zur Kunst sind divers und reichen von Suaden am roten Faden, Litaneien, Bildbeschreibungen über Montagen und Wortbildungskaskaden bis hin zu ufernden Paralleltexten, knisternden Paar-Dialogen, strikt technischen Erörterungen (z.B. zum Tiefdruck) und einigen wenigen Nachrufen, und da bis auf ein einziges verflochtenes Beispiel keine Bilder im Buch abgedruckt sind, könnte die Imaginationskraft der Leserinnen und Hörerinnen sehr wohl angestachelt und herausfordert sein

3 Abende Hellscher Wortaufwand am laufenden Band mit musikalischer Unterstützung:

-am Do., 1.Februar mit Renald Deppe Michi Bruckner Matja Schellander-Impros (Klarinette/Gitarre/Kontrabaß),

-am Fr., 2. Februar mit Hirsch Fisch-Liedern (Norbert Trummer: Stimme/Ukulele-Klaus Tschabitzer: Stimme Dobro Banjo)

-am Sa., 3. Februar mit Elisabeth Harniks Interventionen am präparierten Bösendorfer


Eintritt an den 3 Abenden (aus Anlaß der Ausstellung) (jeweils um 19h) in die Strenge Kammer (um Lichtmess zum Free-Jazz!) nach Ermessen der Besucherinnen

ps.: etliche der vom 1.-28. Februar im Porgy & Bess Wien I, Riemergasse 11 ausgestellten Einzelstücke und Bild-Serien sind zu erwerben, einige werden als Leihgaben des Autors gezeigt.


Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Gute Reise, lieber Stefan! EITERQUELLEN in Rennes...

stefan fuertbauer Rennes-Vernissage

https://www.stefanfuertbauer.com/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Happy Birthday, Aglaia Szyszkowitz!

AGLAIA atelier jungwirth graz
Aglaia Szyszkowitz (*1968) begann nach der Matura ein Medizinstudium, fand aber bald auf der Bühne und vor der Kamera ihre Berufung. Sie absolvierte die Schauspielschule des Wiener Volkstheaters und spielte ihre ersten Rollen in Krefeld, Würzburg und Münster. Ab 1995 begann sie ihre Karriere im TV und Kino. Komödien und Krimis, darunter auch der „Tatort“, „Der letzte Bulle“ und „Polizeiruf 110“, machten sie einem breiten Publikum bekannt. Im Kino bewunderten sie viele in Filmen wie „Das Sams“, „Klimt“ mit John Malkovich und „Almanya – Willkommen in Deutschland“.

Christian Jungwirth hat Aglaia Szyszkowitz über 15 Jahre lang immer wieder getroffen und fotografiert. Die Ausstellung anlässlich ihres 50. Geburtstages zeigt erstmals Privataufnahmen ebenso wie Pressebilder der Schauspielerin.

Vernissage und Geburtstagsfest ist am 28. Jänner um 18 Uhr im Atelier Jungwirth in Anwesenheit von Aglaia Szyskowitz und Christian Jungwirth.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Gratulation: 10 Jahre Bestehen der LEICA Galerie Salzburg!

Ralph-Gibson-Leda-768x534

IKONEN DER FOTOGRAFIE VON 1960 – 2017: RALPH GIBSON
Wir freuen uns, das 10 jährige Bestehen der Leica Galerie Salzburg mit einer Größe der Fotografie-Geschichte zu beginnen.

Ralph Gibson, 1939 in Los Angeles geboren, hat u.a. mit Dorothea Lange und Robert Frank zusammen gearbeitet. Gezeigt werden bekannte Klassiker in schwarz-weiß, abstrakte Ausschnitte und beeindruckende Aktmotive. Auf den ersten Blick vielleicht unbedeutende Momente, die sich aber dann durch ein spannungsreiches Spiel aus Linien, hell und dunkel miteinander verdichten und ein harmonisches Ganzes ergeben. Zusätzlich zeigen wir seltene Farbaufnahmen und neueste Werke von 2017.

Leica Galerie Salzburg, Gaisbergstraße 12, 5020 Salzburg
19.01.2018 – 10.03.2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Shirin Neshats mystische Bilder in Graz

shirin galerie graz
Quelle: orf.at
In ihren Arbeiten zeichnet sie ein sensibles Bild der Frau im Islam. Die neue Galerie in Graz zeigt nun die Foto- und Video-Ausstellung „Frauen in Gesellschaft“ der Exil-Iranerin Shirin Neshat.
„Wir haben die Gelegenheit spontan ergriffen, die Ausstellung nach Graz zu bringen. Es gibt einerseits die glamouröse Person im Hintergrund, andererseits ihr relativ unbekanntes aktuelles Werk, beides soll hier zusammengeführt werden“, erläutert Günther Holler-Schuster, der die von Tübingen übernommene Schau in Graz betreut. Hier weiterlesen...

Noch zu sehen bis 22.4. im Universalmuseum Joanneum /
Neue Galerie Graz.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Über den Wert der Dinge: Peter Coeln und Tarek Leitner

hilde_und_gretl-download
Der Fotograf Peter Coeln und der Autor Tarek Leitner müssen verrückt gewesen sein. Der eine kauft ein altes Haus im niederösterreichischen Waldviertel, und der andere hilft ihm zu entscheiden, was nun aufzuheben sei und was nicht. Was die beiden finden, sind die Leben der beiden Cousinen Hilde und Gretl, die über viele Jahrzehnte hinweg in jenem Haus eheähnlich zusammengelebt haben.

Zwei Leben, deren Alltag, und nicht deren Außergewöhnlichkeiten sich vor uns ausbreiten: in abertausenden Dingen, in Briefen, Notizzetteln, Fotografien und Dokumenten. Die Autoren kommen zum Fazit: Der Alltag ist es, der uns fertigmacht. Insofern lohnt es, auf diesen fremden Alltag, der in mancher Hinsicht auch der unsrige sein könnte, genauer zu blicken.

Buchpräsentation am 24.01.2018, 19 Uhr

im WestLicht | Schauplatz für Fotografie, Westbahnstrasse 40,1070 Wien

Eintritt frei!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Good News im PhotoDistrictVienna: WestLicht bleibt


westlicht_2018_bleibt

Quelle: orf.at
Die Zukunft der Fotogalerie WestLicht in Neubau dürfte gesichert sein. Derzeit wird mit Polaroid, Leica und dem Bund über ein Sponsoring verhandelt. Es gebe inzwischen „konkrete Hoffnung“, so der Betreiber.

"Wir haben nun einen zusätzlichen Sponsor mit Polaroid gefunden“, sagte WestLicht-Gründer Coeln am Mittwoch gegenüber wien.ORF.at. Auch der bisherige Hauptsponsor Leica bleibe weiterhin an Bord. „Die beiden Unternehmen werden ab dem 1. April als Sponsoren fungieren“, sagte Coeln. Die Galerie bleibe damit auch über den Monat März hinaus in Betrieb. Weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Artist Talk | Romana Hagyo, Silke Maier-Gamauf & Michael Kos

künstlerhaus_1050
Artist Talk | Romana Hagyo, Silke Maier-Gamauf & Michael Kos

Donnerstag, 18. Januar 18:00 - 19:30

Künstlerhaus 1050, Stolberggasse 26, 1050 Wien

Maria Christine Holter (Kuratorin FUNKENFLUG) macht einen Gesprächsrundgang mit den KünstlerInnen Romana Hagmann, Silke Maier-Gamaufund Michael Kos durch die Ausstellung "Andere Geschichte(n)". Im Anschluss findet um 19:30 Uhr Funkenflug 10 | Körpergeschichte(n) statt.

Facebook-Link
Eintritt frei.

---------------------------------------------------
ANDERE GESCHICHTE(N)
15. September 2017 bis 3. Februar 2018

WAS FÜR GESCHICHTEN ERZÄHLT DIE KUNST?
Kunst soll das „Unbeobachtbare beobachtbar machen". Sie erzeugt eine „zweite Realität“, die es ermöglicht, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Dadurch kann Kunst - Luhmann zufolge - niemals nur Beobachtung oder Repräsentation der Welt sein, sondern sie muss vielmehr zur Herstellung von Distanz und Reflexivität beitragen. Das gelingt ihr u.a. dadurch, dass sie eine andere Welt und Realität erschafft – also eine andere Geschichte erzählt.

KÜNSTLER_INNEN
Anke Armandi, Ruth Brauner, CEMS (Michael Endlicher und Cynthia Schwertsik), Michael Fischer, Harald Gfader, Michael Goldgruber, Maria Grün, Maria Hanl, Romana Hagmann (Hagyo) & Silke Maier-Gamauf, Lena Knilli, Brigitte Konyen, Salon Flux (Mira Loew, Belen Zahera, Jane Frances Dunlop, David Altweger; Franziska Zaida Schrammel), Johann Schoiswohl, Elisabeth Wedenig, Linda Zahra

KURATOR
Günther Oberhollenzer

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

cyberlab wünscht PROSIT 2018

cyberlab team 2018_willkommen

PROSIT 2018 wünscht das Team von cyberlab!
Ab jetzt heißt es wieder: Montag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr sind wir für Sie da.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Selbstpublizieren als politisches Statement

kunstbuch_cella
Selbstpublizieren als politisches Statement: Counter-Signals, eine neue Zeitschrift aus Chicago

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19.00 Uhr

Gäste im Salon: Jack Henrie Fisher und Alan Smart

Welches Programm verfolgt ein Magazin mit dem Titel Counter-Signals, wenn es gleichgesinnten Formen radikalen Publizierens – unvollständig und widersprüchlich – in allen historischen und technischen Mediationen nachgeht und reflexhaft eigene formale und editorische Mutationen, Verkürzungen und Abzweigungen in die Gegenwart heraufbeschwört?

Salon für Kunstbuch belvedere21
Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab