The final countdown: Größte Fotoausstellung ist bald zu Ende!

gacilly_baden_aus

Ein finaler Abschiedsgruß aus dem cyberlab nach Baden! Nutzen Sie bis Sonntag, 30.9., die Chance, die Ausstellung zu sehen! Versäumen Sie nicht diese spannenden Vorträge...


Donnerstag, 27. September 2018 um 19 Uhr

DAVID CHANCELLOR: TROPHY HUNTING – MÜSSEN WIR TIERE TÖTEN, UM SIE ZU RETTEN?

Vortrag. Von Charles Darwin und John James Audubon bis hin zu Theodore Roosevelt und Ernest Hemingway, die „erleuchtetsten“ Jäger haben sich lange als Naturforscher und Naturschützer gesehen, die sich der Nachhaltigkeit unter den Tierpopulationen und der Erhaltung von wilden Wildtieren verschrieben haben. Die Verknüpfung ist untrennbar geworden. Einnahmen von hunderten von Millionen an Bundessteuern, die auf Jäger erhoben werden, gehen jedes Jahr allein in den Vereinigten Staaten direkt zum Wildtiermanagement und damit verbundenen Aktivitäten.

Und jeder, der einen Gefrierschrank voller Wild hält, wird Ihnen wahrscheinlich sagen, dass das Töten Ihres eigenen Abendessens in freier Wildbahn humaner ist als der Kauf des in Plastik verpackten Fleisches von industriell gezüchtetem Vieh. Von der Luft aus kann Afrika als Illusion erscheinen, weite Wüsten, dramatische Risse und donnernde Flüsse, diese scheinbar riesigen, unbewohnten, menschenleeren Gebiete, die angeblich von Zeit und Menschen vergessen wurden.

Auf einen Blick könnte es ein Aufbewahrungsort für all unsere Ideen über Wildnis in ihrer wildesten Form sein. Und doch wird kein Fleckchen hier nicht beansprucht, ob es markiert, monetarisiert oder umkämpft ist. Die Tiere, die das Land durchstreifen, sind zu Waren geworden, Teil eines neuen Konsumismus, vermarktet und verkauft, ihre Marken stehen gegeneinander, ihr Fortbestehen ist jetzt eine Frage der menschlichen Nachfrage, der Laune und der Berechnung.

Englisch; Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei


Samstag, 29. September 2018 um 19 Uhr

TIM FLACH: MORE THAN HUMANS
Vortrag des britischen Fotografen Tim Flach, der weltberühmt dafür geworden ist, einzigartige menschenähnliche Fotografien von Tieren zu machen. Sein Werk, "More Than Human", fängt die Emotionen wilder Kreaturen durch intensive Nahaufnahmen ein. Die intimen Tierporträts, sollen die Ähnlichkeiten der Gesten und Blicke von Tieren mit unseren eigenen beleuchten.

Das Fotografieren von Tieren am Set – im Gegensatz zu ihrem natürlichen Lebensraum ­– birgt einzigartige Herausforderungen. "Man kann die Stimmung eines Tieres nie vorhersagen", sagt Flach. "Also musst du vorher planen, um zu bekommen, was du willst." Damit die Tiere sich so wohl wie möglich fühlen, kann Flach die Temperatur im Studio anpassen oder Musik spielen.

Tim Flach hinterfragt mit seiner Arbeit wie wir mit Tieren kommunizieren und will auf Möglichkeiten verweisen, wie wir besser auf unserer natürlichen Umwelt eingehen lernen.

Englisch; Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei


Sonntag, 30. September 2018 um 16 Uhr

FINISSAGE
Ehrengast: WOLFGANG SOBOTKA, Präsident des Nationalrates
Programm
ROB MACINNES: Vortrag VIP COWS oder PARADE DER BAUERNHOFTIERE
EVELYN SCHLAG: FESTIVALGEDICHTE
LEICA GEWINNSPIEL Preisverleihung für das beste Festivalbild
Podiumsdiskussion: DAS WAR LA GACILLY – BADEN PHOTO 2018
Helmut Mierniecki, ecoplus; Leopold Kogler, Kunstvereine Niederösterreich; Alex Jakubowsky, ARD Tagesthemen

Arnulf Rainer Museum; Eintritt frei

http://festival-lagacilly-baden.photo/

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab