Wie man Fahndungsfotos fotografiert

Jetzt heißt´s aufpassen! Schon bei der ersten TV-Sendung "Aktenzeichen XY.. ungelöst" erklärt Eduard Zimmermann, wie man die Fahndungsfotos vom Bildschirm abfotografiert... Die Jüngeren unter uns können bei wikipedia über diese (Kult)Sendung nachlesen.

aktenzeichen xy ungelöst eduard zimmermann

Look, listen and learn!


Lassen Sie sich nicht täuschen!


QUALITÄT

Inkjetdruck ist nicht gleich Inkjetdruck!

Wir verwenden keine NoName-Produkte bei Papieren, Tinten und Geräten. Für Ihre Ausdrucke sind uns nur hochwertige Qualitätspapiere und Originaltinten von renommierten Herstellern gut genug. Auch bei unserem günstigeren 6c-Latexdruck steht die Qualität im Vordergrund - hier verwenden wir ebenfalls nur hochwertiges Leinen und bei den Tinten nur Markenprodukte.

Für jede Papiersorte wird hausintern ein eigenes Ausgabeprofil erstellt. Nur so können wir Ihnen beste Druckqualität und Haltbarkeit Ihrer Werke garantieren. Um unsere Leistungen optimal zu nutzen, benötigen wir Daten mit eingebettetem Farbprofil, in ausreichender Auflösung (für die meisten großformatigen Drucke sind 200 dpi ideal).

leinen_firnis leinenbilder fotogemälde cyberlab

Bei diesem Angebot profitieren Sie am meisten!
12c - Inkjetdruck mit Pigmenttinten auf feinstes Torino-Leinen

Unsere Canvas-Drucke erfüllen höchste Ansprüche, egal ob Sie eine Anwendung in Museen oder Galerien planen oder einfach perfekte Qualität für Ihre Wand im Büro oder daheim suchen. 12c-Pigmentdruck auf feinstes Torino aus 100% Baumwolle, zum Schutz mit Firnis lackiert und in Handarbeit auf Keilrahmen gespannt.

Der cyberlab-Tipp: Wir feiern 15 Jahre und Sie zahlen weniger für mehr! Wir schenken Ihnen bei jedem Leinenbild ab der Größe 40x40 cm ganze 15,- Euro! Einfach hier reinklicken und bestellen - so oft und so viel Sie wollen!


Das "Ewige Archiv" von Peter Putz on tour...

peter putz paris das ewige archiv les archives eternettes
http://www.ewigesarchiv.at/

Bernhard Bruckner: S (ch) ichtwechsel

bruckner bernhard schichtwechsel salon peter maritzbernhard bruckner sichtwechselfotograf bernhard bruckner schichtwechsel peter maritz

www.bernhardbruckner.com


Eulen nach Athen tragen?

Das wird vielleicht nicht notwendig sein. Aber diese Bilder von den schönen, klugen Tieren sind beeindruckend...

brad wilson
Owls have fascinated us for the millennium. They frequently appear in our stories and myths back in the ancient Greek and Egyptian times. Many different cultures across various regions of the world have bestowed symbolic meaning upon owls, seeing them as keepers of wisdom, protectors of the dead, and guardians of the underworld.

Genießen Sie weitere Fotos von Brad Wilson... bradwilson.com
(Gefunden auf boredpanda.com)

Nancy Horowitz zeigt die MUSIC STARS

nancy horowitz music stars west 46 fotoausstellung

Vernissage: 25. März 2015, 18:30 Uhr

im WEST 46 – Raum für Fotoprojekte, Westbahnstraße 46, 1070 Wien.

Eröffnung: Christoph Wagner-Trenkwitz

Nancy Horowitz aus Montevideo ist Musikerin in Wien. Sie hat Architektur und Musik studiert, aber Musik zu hören und selbst zu spielen war schon immer der wichtigste Teil ihres Lebens. Die Leidenschaft zur Fotografie kam dann vor vielen Jahren ergänzend dazu.

Als klassische Bratschistin ist sie heute tätig für die Wiener Kammerphilharmonie, das Radio Symphonie Orchester Wien, die Wiener Volksoper und das Tonkünstler Orchester. Fotografisch beobachtet sie seit 12 Jahren die Welt der Musik aus der Perspektive des Insiders. Jedes ihrer Portraits von Musikern und Bühnenkünstlern erzählt uns eine eigene Geschichte. Ihre MUSIC STARS sind aber nicht nur die „Stars“, die es auf die internationalen Bühnen geschafft haben, sondern auch die Straßenmusiker in aller Welt, die sie mit Begeisterung in Szene setzt.

Die Portraits in der Ausstellung zeigen uns natürlich auch bekannte Persönlichkeiten wie Hans Graf, Cornelius Meister, Erwin Steinhauer, das Hugo Wolf Quartett, das Belcea Quartett, Ramon Vargas, Elizabeth Kulmann, Harriet Krijgh, Janina Beachle, das Tonkünstler Orchester, Carlos Kalmar, Vladimir & Dimitri Ashkenazy – sie alle sind ihre „MUSIC STARS“.

Veröffentlichungen bei Sony, Extraplatte, capriccio, Edition Phönix, VSM Musical Treasures, Gramola, ORF, Classics live, z+p, Classic Concert Records, Challenge Classics, ACT, Intuition, Diario El Clarin( Buenos Aires), IQ, The Strad, Wein & Co. u.a.

Seit 2012 bei der Fotoagentur ASAblanca.com

Ausstellungsdauer: 26. März - 2. April 2015 (täglich 16-19 Uhr und nach Vereinbarung)

Bring your pyjama or take off your clothes!: A performative surprise

salvatore viviano_01 21 er haus i never liked being alone in bed
Im Rahmen seiner Ausstellung I never liked being in bed alone bittet Salvatore Viviano zu einem Shooting in den 21er Raum: Bring your pyjama or take off your clothes!

Fotografin: Elsa Okazaki

Mi., 25. März 2015, 19:00 - 21:00 Uhr , Dauer: 120 min

Treffpunkt: 21er Haus, Schweizergarten, Arsenalstraße 1, 1030 Wien, Kassa

Über den Künstler: Salvatore Viviano wurde 1980 in Palermo geboren, er lebt und arbeitet seit 2008 in Wien. Performances und Ausstellungen von Viviano waren unter anderem schon bei Ve.Sch (Wien 2009), Pro Choice (Wien 2010), L’Ocean Licker (Wien 2011), 68 m2 (Kopenhagen 2011), Global Talks (Stockholm 2012), Glockengasse 9 (Wien 2012), im 21er Haus (2013), in der Albertina (2013), bei Limbo (Kopenhagen, 2014) und Mauve (Wien 2014) zu sehen. Seit Mai 2014 betreibt Viviano am Wiener Getreidemarkt die One Work Gallery.

HIER geht´s zur Anmeldung!

Test.Test.Liegen

grüne_test
grüne galerie
Liebe Kolleg_innen, Freund_innen und Kunstinteressierte,

wir laden anlässlich der Ausstellung Test.Test.Liegen am Freitag, dem 20.3. um 15h zu einem Rundgang ein, um jene Orte zu besuchen, an denen die fotografischen Inszenierungen stattgefunden haben. Das gemeinsame Gehen bietet die Möglichkeit zu schauen, zu hören und sich über die Nutzung öffentlicher Freiräume zu unterhalten.

Freitag, 20.3., 18h | Grüne Galerie 7
1070 Wien, Hermanngasse 25

Happy Birthday, Spanische Hofreitschule

edition lammerhuber die lipizzaner der spanischen hofreitschule

Ein hochkarätiges Team hat sich zusammengefunden, um die Spanische Hofreitschule und das Bundesgestüt Piber im Jubiläumsjahr in einem aufwendig gestalteten Prachtband zu ehren:
Elisabeth Gürtler, Direktorin der Spanischen Hofreitschule, präsentiert in diesem Buch die Exzellenz und Einzigartigkeit dieser traditionsreichen Institution, der international renommierte Fotograf René van Bakel hat die Lipizzaner über viele Jahre von ihrer Geburt an über das harte Training bis zu den glanzvollen Vorstellungen begleitet, der Sportjournalist und Pferdekenner Arnim Basche vermittelt in reflektierenden Texten höchst qualifiziert Wissen und Emotion, und der vielfach ausgezeichnete Verlag Edition Lammerhuber – 2014 wurde er zum Publisher of the Year gekürt – verleiht dem Thema und dem Anlass entsprechend dem Buch das gebührend prächtige Design.

Edition Lammerhuber

Geschenk-Tipp für die Pferdeliebhaber: Extravagantes und individualisiertes Styling: Das Buch kommt mit Widmung für Sie oder den Beschenkten der Autoren! Lesen Sie auf der Seite von pferderevue.at weiter.

Nur die Harten kommen in den Garten! Ireland @ Lia Wolf

lia wolf galerie im ersten cabinett

gerald zugmann lia wolf
Ausstellung Fotografie: Gerald Zugmann: Glenkeen Ireland


ulrike crespo lia wolf ausstellung fotogarfie ireland
Ausstellung Fotografie: Ulrike Crespo: Cold Landscape Ireland


w. michael satke ndie garden art box wild gardening

LIA WOLF auf facebook





Margherita Spiluttini » Archiv der Räume

Margherita Spiluttini  architekturfotografie
Zwei gläserne Flügelbauten am Girtannersberg, Helvetia Patria, St. Gallen, 2003, Architekten Herzog & de Meuron © Margherita Spiluttini, Courtesy: Künstlerin und Christine König Galerie, Wien

Die Ausstellung ist noch bis 31. Mai 2015 zu sehen
Landesgalerie Linz | Museumstraße 14 | 4010 Linz

Margherita Spiluttini (*1947) zählt zu den renommiertesten Architekturfotografinnen Europas mit fester Verankerung im Kunstkontext. In der Verzahnung auftragsgebundener wie freier Arbeiten entwickelte Margherita Spiluttini seit den frühen 1980er Jahren ein eigenständiges Werk, das von einer klaren, präzisen, unprätentiösen Bildsprache und einer stets inhaltlich wie medienspezifisch reflektierten Herangehensweise an architektonische und landschaftliche Motive geprägt ist. Die Künstlerin zeigt Gebautes nicht in spektakulären Ansichten oder werbewirksam isoliert, sondern stets im Kontext der alltäglichen Umgebung.

Visions Of Dance: Wolfgang Kellner

visions of dance wolfgang kellner fotografie


Wolfgang Kellner präsentiert die Ergebnisse verschiedener internationaler Studioprojekte mit Tänzerinnen, an denen er in den letzten Jahren teilgenommen hat. Wichtige Stationen für seine - bis auf wenige Ausnahmen - in Schwarz-Weiß gehaltenen Fotografien von Tanz, Rhythmus und Bewegung waren New York, Verona und Wien.
Die Motive reichen von „klassischer“ Ballettfotografie, erotischen Bewegungsstudien mit nackten Modellen, Free Dance, bis hin zu futuristisch anmutendem Modern Dance.
Im Dezember 2014 bot sich für Wolfgang Kellner die einmalige Gelegenheit, in den Räumlichkeiten der Tanzschule Svabek ein Fotoshooting mit dem „Moving Model“ Viktoria aus New York zu veranstalten. Auch davon werden ausgewählte Beispiele zu sehen sein.
Wolfgang Kellner fotografiert seit über vier Jahrzehnten, hauptsächlich in Schwarzweiß und ist in nahezu allen Ländern rund um den Erdball mit der der Kamera unterwegs. Neben Street Photography ist der Tanz in allen Facetten sein Hauptthema. In den letzten Jahren suchte er sich seine Reiseziele sogar bewusst nach Tanzstilen aus. Derzeit konzentriert er sich auf die Ballettfotografie.
Verschiedene Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Mehrere Einzel- und Gruppenausstellungen in Österreich, Italien, Belgien, Slowakei, Kroatien und Sudan. Mitglied bei ::kunst-projekte::.

Ausstellung im März und April 2015 zu den Öffnungszeiten der Tanzschule

“die laue Luft umfängt den Geist und macht ihn frei und heiter.”

clemens fabry fotografien zebra labor wien
Fotografien von Clemens Fabry

Mittwoch, 18. März ab 19 Uhr

“die laue Luft umfängt den Geist und macht ihn frei und heiter.”

ZEBRA Photomanufaktur Zentrum für Klassische und Moderne Fotografie
Burggasse 46 1070 Wien www.zebralabor.at

Ausstellung: 19. März – 17. April 2015
Di bis Do 9:00 – 12:30 und 13:30 – 17:30, Fr 9:00 -14:30



P für Protest

p for protest Agnes Prammer, Arnold Pöschl, Hans Hochstöger, Lukas Beck, Bora Akcay.<br />

http://maybe.at/wak/newsletter.html

VERNISSAGE 19.03.2015 19:00 - 22:00

Die Ausstellung beinhaltet Werke von
Agnes Prammer, Arnold Pöschl, Hans Hochstöger, Lukas Beck, Bora Akcay.

Agnes Prammer stellt Fotos aus den Künstlerbüchern "die sonne ter mond" und "waiting with an axe for the unknown" aus. Hans Hochstöger und Arnold Pöschl fotografierten Teilnehmer der 2013 ausgebrochenen Gezi Demos in Istanbul. Lukas Beck's Beitrag zur Protestausstellung sind Lichtbilder über den Anti Waldheim Protest in den 80ern.


NATUR- UND LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

natur- und landschaftsfotogrfaie anselm f. wunderer

Ich würde mich sehr über Ihren Besuch bei der Präsentation meines neuen Buches
NATUR- UND LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE freuen.
Donnerstag, 26. März, 19 Uhr
Alpenvereinshaus 1010 Wien Rotentrum Straße 14
Zum Thema passend und mit vielen Bildbeispielen aus dem Buch, gibt es einen interessanten Vortrag.

Herzlichst
Anselm F. Wunderer
anselm wunderer creativ foto

Aus für Selfie-Sticks

Warum geht der Mensch ins Museum? Doch nur um sich selbst zu fotografieren, oder? "Reisen am Stock" nennt das die sueddeutsche.de in diesem Artikel so treffend. Aber vielerorts ist das nicht mehr erlaubt!

selfiesticks_out sueddeutsche pinakothek selfie sticks verboten

In den Uffizien in Florenz sind sie längst verboten, im Metropolitan Museum am New Yorker Central Park sowieso. Nun verbannen auch immer mehr Münchner Museen den Selfie-Stick aus ihren Ausstellungsräumen. In der Nähe wertvoller Kunstgegenstände, so die Argumentation, hätten diese Aluminiumstangen, auf die man das Smartphone beim Fotografieren klemmt, nichts zu suchen. "Es ist ganz selbstverständlich, dass spitze Gegenstände jedweder Art in Gemäldemuseen verboten sind", sagt etwa Tine Nehler, Sprecherin der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Regenschirme und Gehstöcke sind in den Pinakotheken ohnehin bereits untersagt - nun müssen auch die Selfie-Sticks draußen bleiben.

Hier lesen Sie den kompletten Artikel...

Workshops & Fototouren von Arnold Schaffer

arnold schaffer workshops und fototouren fotografie

Sie möchten Ihre Fähigkeiten in der Natur-und Landschaftsfotografie ausbauen? Sie sind dazu gerne bereit einen oder auch mehrere Tage in freier Natur zu verbringen? Sie ziehen praxisbezogene Übungen staubtrockener Vortragsweise vor? Dann könnte dieses Angebot genau das richtige für Sie sein!
Die beste Möglichkeit seine fotografischen Fähigkeiten zu erweitern, führt natürlich über die Praxis. Bei meinen Naturfotografie Workshops und Fototouren, lernen Sie in der Kleingruppe von nur max. 4-6 Teilnehmern einige der schönsten Landschaftsgebiete Österreichs kennen. Bei praktischen Übungen und durch theoretische Inputs, können Sie sich viele wichtige Kenntnisse über die Natur-und Landschaftsfotografie aneignen.

Alle Infos gibt´s hier auf http://www.arnoldschaffer.at/

Hannah Schwanzer - durch die Augen der Kamera

venice hannah schwanzer fotografiedurch die augen der kamera venedig hannah schwanzer vernissage hannah schwanzer durch die augen der kamera cafe goldegg

Hannah Schwanzer


Why photobooks are booming in a digital age

Eigentlich ein Paradoxon: In unserer digitalen Welt boomen die Fotobücher. Liz Jobey von der Financial Times/VISUAL ARTS versucht eine Erklärung...

donlon books photobooks
Photobooks at Donlon Books in Hackney, east London, including Lorenzo Vitturi’s ‘Dalston Anatomy’

The current boom has had a few obvious drivers. Martin Parr and Gerry Badger’s The Photobook: A History, initially published in 2004 and now into its third volume, is usually credited with extending the interest in photobooks outside a relatively small circle of enthusiasts. Hier lesen Sie weiter...



ARNOLD ODERMATT im Atelier Jungwirth


arnold odermatt atleier jungwirth graz
atelier jungwirth graz arnold odermatt fotografie

Die 21. Ausstellung im Atelier Jungwirth zeigt eine Facette von Fotografie, die Seltenheitswert und zugleich historische Bedeutung hat. Der Schweizer Polizist Arnold Odermatt fotografierte vier Jahrzehnte lang Unfallorte und –fahrzeuge sowie seine Kollegen bei der Arbeit. Sein Sohn Urs entdeckte das Werk des Vaters und sorgte dafür, dass es mittlerweile weltweit ausgestellt wird, so auf der Biennale in Venedig, in Berlin, Paris und New York.

Im Atelier Jungwirth sind vor allem Aufnahmen aus Odermatts weltberühmter Serie „Karambolagen“ zu sehen. Prädikat: Außergewöhnlich.

Atelier Jungwirth, ab 10. März bis 7. Juni 2015