Gratulation: 10 Jahre Bestehen der LEICA Galerie Salzburg!

Ralph-Gibson-Leda-768x534

IKONEN DER FOTOGRAFIE VON 1960 – 2017: RALPH GIBSON
Wir freuen uns, das 10 jährige Bestehen der Leica Galerie Salzburg mit einer Größe der Fotografie-Geschichte zu beginnen.

Ralph Gibson, 1939 in Los Angeles geboren, hat u.a. mit Dorothea Lange und Robert Frank zusammen gearbeitet. Gezeigt werden bekannte Klassiker in schwarz-weiß, abstrakte Ausschnitte und beeindruckende Aktmotive. Auf den ersten Blick vielleicht unbedeutende Momente, die sich aber dann durch ein spannungsreiches Spiel aus Linien, hell und dunkel miteinander verdichten und ein harmonisches Ganzes ergeben. Zusätzlich zeigen wir seltene Farbaufnahmen und neueste Werke von 2017.

Leica Galerie Salzburg, Gaisbergstraße 12, 5020 Salzburg
19.01.2018 – 10.03.2018

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Shirin Neshats mystische Bilder in Graz

shirin galerie graz
Quelle: orf.at
In ihren Arbeiten zeichnet sie ein sensibles Bild der Frau im Islam. Die neue Galerie in Graz zeigt nun die Foto- und Video-Ausstellung „Frauen in Gesellschaft“ der Exil-Iranerin Shirin Neshat.
„Wir haben die Gelegenheit spontan ergriffen, die Ausstellung nach Graz zu bringen. Es gibt einerseits die glamouröse Person im Hintergrund, andererseits ihr relativ unbekanntes aktuelles Werk, beides soll hier zusammengeführt werden“, erläutert Günther Holler-Schuster, der die von Tübingen übernommene Schau in Graz betreut. Hier weiterlesen...

Noch zu sehen bis 22.4. im Universalmuseum Joanneum /
Neue Galerie Graz.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Über den Wert der Dinge: Peter Coeln und Tarek Leitner

hilde_und_gretl-download
Der Fotograf Peter Coeln und der Autor Tarek Leitner müssen verrückt gewesen sein. Der eine kauft ein altes Haus im niederösterreichischen Waldviertel, und der andere hilft ihm zu entscheiden, was nun aufzuheben sei und was nicht. Was die beiden finden, sind die Leben der beiden Cousinen Hilde und Gretl, die über viele Jahrzehnte hinweg in jenem Haus eheähnlich zusammengelebt haben.

Zwei Leben, deren Alltag, und nicht deren Außergewöhnlichkeiten sich vor uns ausbreiten: in abertausenden Dingen, in Briefen, Notizzetteln, Fotografien und Dokumenten. Die Autoren kommen zum Fazit: Der Alltag ist es, der uns fertigmacht. Insofern lohnt es, auf diesen fremden Alltag, der in mancher Hinsicht auch der unsrige sein könnte, genauer zu blicken.

Buchpräsentation am 24.01.2018, 19 Uhr

im WestLicht | Schauplatz für Fotografie, Westbahnstrasse 40,1070 Wien

Eintritt frei!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Good News im PhotoDistrictVienna: WestLicht bleibt


westlicht_2018_bleibt

Quelle: orf.at
Die Zukunft der Fotogalerie WestLicht in Neubau dürfte gesichert sein. Derzeit wird mit Polaroid, Leica und dem Bund über ein Sponsoring verhandelt. Es gebe inzwischen „konkrete Hoffnung“, so der Betreiber.

"Wir haben nun einen zusätzlichen Sponsor mit Polaroid gefunden“, sagte WestLicht-Gründer Coeln am Mittwoch gegenüber wien.ORF.at. Auch der bisherige Hauptsponsor Leica bleibe weiterhin an Bord. „Die beiden Unternehmen werden ab dem 1. April als Sponsoren fungieren“, sagte Coeln. Die Galerie bleibe damit auch über den Monat März hinaus in Betrieb. Weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Artist Talk | Romana Hagyo, Silke Maier-Gamauf & Michael Kos

künstlerhaus_1050
Artist Talk | Romana Hagyo, Silke Maier-Gamauf & Michael Kos

Donnerstag, 18. Januar 18:00 - 19:30

Künstlerhaus 1050, Stolberggasse 26, 1050 Wien

Maria Christine Holter (Kuratorin FUNKENFLUG) macht einen Gesprächsrundgang mit den KünstlerInnen Romana Hagmann, Silke Maier-Gamaufund Michael Kos durch die Ausstellung "Andere Geschichte(n)". Im Anschluss findet um 19:30 Uhr Funkenflug 10 | Körpergeschichte(n) statt.

Facebook-Link
Eintritt frei.

---------------------------------------------------
ANDERE GESCHICHTE(N)
15. September 2017 bis 3. Februar 2018

WAS FÜR GESCHICHTEN ERZÄHLT DIE KUNST?
Kunst soll das „Unbeobachtbare beobachtbar machen". Sie erzeugt eine „zweite Realität“, die es ermöglicht, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Dadurch kann Kunst - Luhmann zufolge - niemals nur Beobachtung oder Repräsentation der Welt sein, sondern sie muss vielmehr zur Herstellung von Distanz und Reflexivität beitragen. Das gelingt ihr u.a. dadurch, dass sie eine andere Welt und Realität erschafft – also eine andere Geschichte erzählt.

KÜNSTLER_INNEN
Anke Armandi, Ruth Brauner, CEMS (Michael Endlicher und Cynthia Schwertsik), Michael Fischer, Harald Gfader, Michael Goldgruber, Maria Grün, Maria Hanl, Romana Hagmann (Hagyo) & Silke Maier-Gamauf, Lena Knilli, Brigitte Konyen, Salon Flux (Mira Loew, Belen Zahera, Jane Frances Dunlop, David Altweger; Franziska Zaida Schrammel), Johann Schoiswohl, Elisabeth Wedenig, Linda Zahra

KURATOR
Günther Oberhollenzer

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

cyberlab wünscht PROSIT 2018

cyberlab team 2018_willkommen

PROSIT 2018 wünscht das Team von cyberlab!
Ab jetzt heißt es wieder: Montag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr sind wir für Sie da.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Selbstpublizieren als politisches Statement

kunstbuch_cella
Selbstpublizieren als politisches Statement: Counter-Signals, eine neue Zeitschrift aus Chicago

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19.00 Uhr

Gäste im Salon: Jack Henrie Fisher und Alan Smart

Welches Programm verfolgt ein Magazin mit dem Titel Counter-Signals, wenn es gleichgesinnten Formen radikalen Publizierens – unvollständig und widersprüchlich – in allen historischen und technischen Mediationen nachgeht und reflexhaft eigene formale und editorische Mutationen, Verkürzungen und Abzweigungen in die Gegenwart heraufbeschwört?

Salon für Kunstbuch belvedere21
Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab