«Советское фото» Das sowjetische Fotomagazin

«Советское фото»  soviet photograph
Klicken Sie HIER drauf, und Sie können sogar in den einzelnen Magazinen blättern!

Sovetskoe foto (Soviet photography) was a Moscow-based journal dedicated to photography and photographic techniques. It was inaugurated by the writer and editor Mikhail Kol’tsov in April 1926 and acquired in 1931 by the Ogonek publishing company. In the interwar period, the journal experienced two pauses in publication—one between 1931 and 1933, when it was renamed Proletarskoe foto (Proletariat photography), and another between 1942 and 1956, due to World War II and the war’s aftereffects. Weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Haben Sie Zeit? Ab Sonntag gibt es eine Stunde geschenkt

sommerzeit umstellung weltzeituhr

Oh, diese Zeitzonen! Endlich gibt es diese Karte, wo man auf einen Blick erkennt, wie spät es in Bangkok, Lissabon, New York oder Kamtschatka ist! Ab Sonntag, dem 26. März gilt (nicht nur) für Fotografinnen & Fotografen: 1 Stunde früher aufstehen, 1 Stunde länger fotografieren!

zeitzonen.net

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Steiles Erbe (von Nikolaus Walter)

nikolaus walter atelier jungwirth graz

nikolaus walter atelier jungwirth steiules erbe das grosse walsertal

Der Vorarlberger Fotograf Nikolaus Walter, geboren 1945, hat in Wien an der „Graphischen“ sein Handwerk perfektioniert und früh damit begonnen, die Welt zu bereisen. Zuerst zog es ihn nach England und Irland, später in die USA. Auch seine Arbeiten in Neuseeland und Kanada, Osteuropa und Indien haben für Aufsehen gesorgt. Für seine Bücher erhielt er unter anderem Auszeichnungen beim Kodak-Fotobuchpreis und bei der Auswahl „Schönste Bücher aus aller Welt“.

In Österreich hat sich Nikolaus Walter vor allem deswegen einen Namen gemacht, weil er wie kein zweiter das Leben in Vorarlberg dokumentiert hat. In zumeist auf das Wesentlichste reduzierten Schwarzweiß-Aufnahmen porträtiert er Menschen und ihre Umgebung. Im Atelier Jungwirth werden Bilder aus seinem Langzeitprojekt „Steiles Erbe – das große Walsertal“ zu sehen sein. Die Fotos in diesem Band umfassen frühe Arbeiten von 1977 bis 1980 sowie Aufnahmen aus den Jahren 2000 bis 2002.

Ab 28. März 2017 im Atelier Jungwirth, Graz zu sehen!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Edward Burtynsky. Wasser

edward burtynskywasser_burtysnky
Fotocredit: Birgit Kleber

KUNSTHAUSWIEN - Im Rahmen der Ausstellung "WASSER":

„Was wir der Zukunft geben, sind die Entscheidungen, die wir heute treffen.“
Edward Burtynsky

23.03.17, 18:00


Edward Burtynsky wird in seiner Lecture über sein Projekt Wasser sprechen, sowie über seine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Entstehen der Arbeit, seine Philosophie zur Einwirkung des Menschen auf unseren Planeten und zu nachhaltigen Entwicklungen. Er wird außerdem eine Übersicht über seine kommenden Ausstellungen, sein Buch und das Dokumentarfilmprojekt Anthropocene geben, wie auch einige Einblicke in seine Arbeit gemeinsam mit einzelnen Filmclips.

Vortrag in englischer Sprache, freier Eintritt, bitte um Anmeldung.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


WIEN VON OBEN. DIE STADT AUF EINEN BLICK

wien von oben wien museum
Wie können wir Wien als Ganzes fassen? Der Versuch, der immer größer werdenden Stadt visuell beizukommen, fasziniert seit Jahrhunderten – ob in Form von klassischen Panoramen, Vogelschauen oder Plänen. Doch diese befinden sich stets im Spannungsfeld zwischen Vollständigkeitsanspruch und Fragmentierung, zwischen Sichtbarmachung und Verdecken, zwischen Orientierung und Kontrolle. Sie bilden nie das „reale“ Territorium zur Gänze ab, sondern sind auch Modell, Bild oder Vision der Stadt.

WIENMUSEUM

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab




Der Frühling bringt´s: Rabatte auf Fotobücher

fotobuch frühlingsaktion

Sparen Sie jetzt 20%* auf ALLE Fotobücher bei cyberlab!

Mit unserer Osteraktion sparen Sie jetzt und nur bis Ostern, 20% auf ALLE Fotobücher. Ganz egal, ob Sie sich für das klassische gedruckte, das Echtfotobuch oder das HD-book by Canon entscheiden, unsere Osteraktion gilt auf ALLE Fotobücher in unserem Sortiment.

Gestalten Sie mit dem kostenlosen Fotobuch Designer zum Beispiel ein XXL Fotobuch und halten auf bis zu 100 Seiten Ihre schönsten Erinnerungen fest! Das XXL Fotobuch steht Ihnen im Format 30x30cm sowie 30x45cm zur Auswahl und kann wahlweise im Digitaldruck mit oder ohne Hochglanzveredelung oder als Echtfoto produziert werden.

HIER können Sie die Software downloaden - für PC und für MAC.

*Die Aktion ist nur gültig, wenn bei der Bestellung der korrekte Gutscheincode eingegeben und eingelöst wurde. Gutscheincode SPRING2017. Der Preisnachlass wird bei der Bestellung direkt angezeigt. Keine Barablöse möglich. Pro Warenkorb und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Aktion nur gültig einschliesslich bis 16.04.2017.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Welches ist DIE SCHÖNSTE LANDSCHAFT DER WELT?

schoenste_landschaft_der_welt1483350800.698

DIE SCHÖNSTE LANDSCHAFT DER WELT

Sanft geschwungene, satt grüne Hügel, ein weißes Blütenmeer, Abertausende Mostobstbäume und Bauernhöfe wie Burgen: Es gibt sie wirklich – die schönste Landschaft der Welt. Sie liegt in Niederösterreich und heißt Mostviertel. Die Autorin Evelyn Schlag und der Fotograf Lois Lammerhuber treten den Beweis an.

Nur noch 100 Exemplare! Lois Lammerhuber und Evelyn Schlag signieren die letzten Bücher: „Die schönste Landschaft der Welt“ am 27. März 2017 um 19:00 Uhr.

Lost & Found • in der Strengen Kammer • Porgy & Bess
Riemergasse 11, 1010 Wien

Porgy & Bess

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Selbstinszenierung vor der Kamera

acting for the camera romy schneider_albertina

Mit rund 120 Werken aus der Fotosammlung der Albertina untersucht die Ausstellung Acting for the Camera die vielfältigen Formen von (Selbst-)Inszenierungen von Modellen für die Fotokamera. Die Zeitspanne der Aufnahmen reicht von den 1850er-Jahren bis in die Gegenwart und bietet sowohl einen Querschnitt der Fotografiegeschichte als auch der Vielfalt der hauseigenen Sammlung. Die sechs thematischen Schwerpunkte bilden Bewegungsstudien, Studienvorlagen, Tanz, Bildergeschichten, SchauspielerInnenporträts und Aktionistische Inszenierungen des Körpers.

albertina wien fotosammlung
Albertinaplatz 1
A-1010 Wien

10. März bis 5. Juni 2017

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



MENSCHENBILDER 2017: In Graz geht´s los

nikola milatovic menschenbilder 2017 graz
Nikola MIlatovic

Es sind emotionale, ausdrucksstarke Portraits, die im Rahmen der Ausstellung „Menschenbilder“ gezeigt werden. Diese Gemeinschaftsfotoausstellung steirischen Berufsfotografen gibt es seit 2012, initiiert wurde das Projekt von Christian Jungwirth mit Unterstützung der Landesinnung der steirischen Fotografen. Kurator ist heuer wie auch in den vergangenen Jahren Horst Stasny.

Die Ausstellung „Menschenbilder“ gastiert heuer im Zeitraum zwischen März und Dezember 2017 in Graz und in 12 weiteren steirischen Gemeinden!

"Es ist immer wieder schön zu sehen, dass dieser Magnet einfach funktioniert“, sagt Ausstellungsmacher und selbst Fotograf Christian Jungwirth: „Wir versuchen seit 2009 durch Ausstellungen, Fotografie als Kunstform Menschen näher zu bringen. Diese Form der Ausstellung ermöglicht, ganz ohne jegliche Berührungs- oder Schwellenängste, sich der Materie zu nähern. "Seit vier Jahren präsentieren wir Steirer uns regelmäßig in der Öffentlichkeit. „Menschenbilder“ wurde zu einem Begriff. Eine Ausstellung im öffentlichen Raum. Ohne Schwellenangst ist diese zu bewundern. Die Bildbänke laden zum Verweilen ein, der Platz ist belebt."

Die Eröffnung findet heuer am 11. März um 11 Uhr am Grazer Mariahilferplatz statt.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

PRO(S)THESIS & POSTHUMAN COMPLICITIES

Image_ScaledFullscreen

Die beiden Ausstellungen Pro(s)thesis und Posthuman Complicities verhandeln mit unterschiedlichen Schwerpunkten künstlerische Praktiken des Posthumanismus und Konzepte von Mensch und Körper aus queer-feministischer sowie antirassistischer Perspektive.

Eröffnung | 09.03.2017, 19.00 h
Ausstellungsdauer | 10.03.2017 - 14.05.2017
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien, xhibit, Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
Öffnungszeiten | Di–So und an den Feiertagen (17.04. und 01.05.) 10.00–18.00 h
Eintritt | xhibit: frei, Gemäldegalerie: regulär

Infos zur Ausstellung


Pro(s)thesis
Kuratorinnen: Berenice Pahl, Felicitas Thun-Hohenstein
Architektur: Dorit Margreiter
Künstler_innen: Renate Bertlmann (AUT), Lisa Bufano (USA), Virginia Chihota (ZIM), Chitka (Anetta Mona Chişa & Lucia Tkáčová) (CZE/SVK), Erika Fransson (SWE), Kerstin von Gabain (USA/AUT), Judith Hopf (GER), Rebecca Horn (GER), Anne Imhoff (GER), Birgit Jürgenssen (AUT), Mari Katayama (JPN), Brigitte Lang (AUT), Roberta Lima (BRA/AUT), Kumi Machida (JPN), Iris L. Moore (CAN), Nadine Rennert (GER), Barbis Ruder (GER/AUT), Toni Schmale (AUT), Anne Schneider (AUT), Evelin Stermitz (AUT), Angela Su (HKG), Viktoria Tremmel (AUT), Anna Vasof (GRC/AUT)

Die Ausstellung Pro(s)thesis widmet sich dem poetischmetaphorischen Potenzial der Prothese. Im Fokus stehen dabei feministische Arbeiten, die mit Ironie und Humor Normierungsansprüchen des Herrschaftsdiskurses zuwiderlaufen. In Kooperation mit der Gemäldegalerie öffnet Pro(s)thesis einen Parcours, der die Betrachter_innen einlädt, zwischen historischen und gegenwärtigen Körperbildern zu oszillieren.

Posthuman Complicities
Kuratorinnen: Andrea Popelka, Lisa Stuckey
Künstler_innen: Viltė Bražiūnaitė (LTU/AUT) & Tomas Sinkevičius (LTU/SWE), Joey Holder (GBR), Paul Maheke (FRA/GBR), Jennifer Mattes (AUT), The Otolith Group (GBR), M. NourbeSe Philip (CAN), Stefanie Schwarzwimmer (AUT/DEU) , Wolfgang Tillmans (DEU)

Die Ausstellung Posthuman Complicities zeigt künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Atlantik, der Tiefsee und Konzepte der Fluidität. Der Ozean tritt als Ort der Gewalt und des Widerstands hervor. Koloniale Archive werden in Sprache und Bild fragmentiert und disloziert, um von der
Geschichtsschreibung erzeugte Leerstellen sichtbar zu machen.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


power.FRAUEN.power

christiane spatt_sag mir

Christiane Spatt

NöART lädt ein zur Vernissage der Ausstellung

power.FRAUEN.power

am Mittwoch, 8. März 2017, um 19 Uhr

im LANGENZERSDORF MUSEUM, Obere Kirchengasse 23, 2103 Langenzersdorf








Begrüßung
GGR Ingeborg Treitl, Kulturreferentin
Sofie Fischer, NöART

Einführende Worte
Judith.P.Fischer, Kuratorin der Ausstellung

Eröffnung
Frau Bezirkshauptmann Dr. Waltraud Müllner-Toifl
in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

In der Ausstellung sind folgende Künstlerinnen und Künstler vertreten:
Lisa Bäck, Ruth Brauner, Petra Buchegger, VALIE EXPORT, Franziska Maderthaner, Gabriele Fulterer / Christine Scherrer, K.U.SCH., Michael Liebert, Gabi Mitterer, Annerose Riedl, Giovanni Rindler, Christiane Spatt, Bruno Walpoth

lemu.at

Ausstellungsdauer
11. März - 17. April 2017

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Feiertag 14 - 18 Uhr (Kassaschluss 17.30 Uhr) und nach Vereinbarung: Tel. 02244/3718

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Sony World Photography Awards. Die Shortlist steht fest!

sony award_2017
Die Shortlist der Sony World Photography Awards repräsentiert Highlights der Fotografie des letzten Jahres aus aller Welt. Sie umfasst aussergewöhnliche Bilder, die in punkto Genres, Stile und Themen für enorme Vielfalt stehen. Auf der Shortlist sind Fotografen aus 49 Ländern vertreten. Fotografen aus weiteren elf Ländern erhalten eine lobende Erwähnung im Rahmen des Wettbewerbs.

Ausstellung ab 21. April im Somerset House, London
Sony World Photography Awards & Martin Parr

The exhibition will showcase the winning, shortlisted and commended images from the 2017 Sony World Photography Awards, and will also present a unique selection of images, books and film from legendary photographer Martin Parr.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Hahnemühle FineArt Baryta A3 plus

aktion_cyberlab_winter

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


P.S. Damit Sie unseren nächsten Tipp nicht versäumen, melden Sie sich hier zum NEWSLETTER an...


Der Tipp für optimale Fotodrucke

refernzbild icc profile cyberlab farbmanagement

Im cyberlab können Sie sicher sein, dass der gesamte Workflow von der Datei zu den Printgeräten immer genau kalibriert ist - sogar im Online-Service! Unsere Prints repräsentieren damit das absolut Machbare auf den jeweiligen Belichtern, Druckern und Papieren.

Wie können Sie davon profitieren?

Die einfache Methode: Sie müssen Ihren Bildschirm an unsere korrekten Printergebnisse anpassen. Dazu laden Sie bitte die Referenzdatei und vergleichen diese mit dem Referenzprint, den Sie bei uns gratis bestellen können. Wenn Sie im Bildbearbeitungsprogramm die Datei öffnen und Ihren Bildschirm dem Print angleichen, können Sie die zukünftigen Printergebnisse von Ihrer jeweiligen Datei gut einschätzen.

Der cyberlab-Tipp: Abonnieren Sie gleich den Newsletter und profitieren Sie von unseren weiteren Tipps. Bestellen Sie hier das Referenzbild.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


ASTVERWIRRUNGEN: Fotos von Franz Kirchner

astverwirrungen zebra franz kirchner fotoausstellung



Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



Start in den Frühliing mit EIKON #97

eikon_97 heftpräsentation
EIKON startet mit einem frühlingshaften Cover von Bernadette Wolbring und weiteren Hauptbeiträgen zu Jana Sterbak, Herbert Hofer, Claudia Märzendorfer und Manfred Wakolbinger ins neue Jahr.

IM FOKUS stellt diesmal das von Edgar Lissel initiierte Forschungsprojekt RESET THE APPARATUS! an der Universität für angewandte Kunst Wien vor, das sich (vermeintlich) obsolet gewordenen Medien und deren künstlerischen Möglichkeiten widmet.

Ausstellungsbesprechungen über „Peter Dressler. Wiener Gold“ im KUNST HAUS WIEN und „Film-Stills. Fotografien zwischen Werbung, Kunst & Kino“ in der Albertina uvm. sowie Rezensionen zu aktuellen Publikationen von u.a. Sissa Micheli und Herwig Turk runden die neue Ausgabe ab; ebenso weitere Rezensionen, Meldungen, Ausstellungsbesprechungen und -tipps.

Heftpräsentation EIKON #97
Wann: 3.3.2017, 19:00 Uhr
Wo: EIKON Schaufenster, Q21 im MuseumsQuartier Wien / Electric Avenue, Museumsplatz 1, 1070 Wien

eikon_17
Alle Infos HIER!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Kunst rettet Leben!

mexican_arts photography artdaily.org
(L-R) Eric Fernando Rvera, Maria Luisa Vaquero, Alam Yael Bernal, Marcos Emiliano Lopez, Marcos Aaron barcenas and Ivete Guadalupe Vallejo (C) pose for pictures during a photo session at the Factory of Arts and Crafts (FARO) (Fabrica de Artes y Oficios, in Spanish) cultural and training centre, in Mexico City. Thousands of young people from the capital's underprivileged neighbourhoods found their way out from violence and drugs through FARO. Omar TORRES / AFP.

Ex-drug addict Fernando Rivera lived through hell as a youth from a poor and violent suburb of Mexico City -- until art saved him. Now, aged 24, he smiles as he shows the mask with a skull design that he wears when he creates paintings with a spray-can. After spending time in a rehab clinic, he ended up at the Arts and Crafts Factory (FARO), a network of municipal centers that have saved thousands like him from lives of drugs and violence.

"It is like being shipwrecked and then finding a place of refuge," he tells AFP.

Weiterlesen auf artdaily.org

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Dramatische Musen, schicke Bohemiens in der Albertina Wien

egon schiele_ albertina wien
Am Faschingsdienstag entführen wir Sie in die Welt Egon Schieles und der Wiener Bohème!

28. Februar 2017 | 19 – 23 Uhr
Eintritt: EUR 10 | Tickets im Vorverkauf in der Albertina & an der Abendkassa erhältlich

Genießen Sie beim Salon Albertina den Lifestyle der Wiener Jahrhundertwende: SCHIELE & DIE BOHÈME – so lautet das Motto aber auch der DRESS CODE des Abends. Die Mode von Schieles Kunst bietet Ihnen zahlreiche Inspirationen für artsy Outfits – wir freuen uns schon jetzt auf dramatische Musen und schicke Bohemiens!

Alle Infos gibt´s hier

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Werkstattgespräch mit Christina Werner

christina_werner werkstattgesrpäch footgalerie wien fotografie
Werkstattgespräch am 22.02. um 19 Uhr mit Christina Werner im Rahmen der Ausstellung "Solo VIII – Christina Werner – Immer bleibt etwas übrig …

Seit 2010 wird jährlich eine der in der FOTOGALERIE WIEN stattfindenden Ausstellungen einem/einer jungen aufstrebenden KünstlerIn als Einzelausstellung gewidmet. Diese Ausstellungsreihe, SOLO, fungiert als Plattform und Sprungbrett für KünstlerInnen, die gerade am Beginn ihrer Karriere stehen, aber bereits über ein umfangreiches Werk verfügen, das einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden soll.
Ziel ist es, eine nachhaltige Bekanntheit für die/den ausgewählte/n KünstlerIn zu schaffen; dies inkludiert auch die Vermittlung von Kooperationen und Wanderschaften.
Für SOLO VIII haben wir die Künstlerin Christina Werner eingeladen.

Weiterlesen...

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


ÜBERBLICKSFÜHRUNG Alfons Schilling. Beyond Photography

kleiner volgel alfons schilling westlicht schuaplatz für fotografie alfons schilling

Linkes Bild: Kleiner Vogel, Alfons Schilling auf dem Dach von 491 Broadway, New York, 1978, Foto von Janice Everett / Nachlass Alfons Schilling

Rechtes Bild: Alfons Schilling, Filmkader aus "Jackie Curtis", 1970, 16 mm, s/w, stumm, 1:10 Min. / Nachlass Alfons Schilling

Kunstvermittlerin Eva Mühlbacher geht mit Ihnen auf eine Tour durch die aktuelle Ausstellung und gibt einen Einblick in die Geschichte des Hauses. Ein Gespräch über Fotografie, Kunst und Kameras in entspannter Atmosphäre.

>> DONNERSTAG, 23.02. 18h

Alfons Schilling - Beyond Photography

Keine Anmeldung erforderlich.

Dauer: ca. 30 Minuten

WestLicht - Führungen

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab