FRANK ROBERT: ENDSTATION SEHNSUCHT – DER WIENER PRATER

frank robert endstation sehnsucht gallery anzenberger

FRANK ROBERT: ENDSTATION SEHNSUCHT – DER WIENER PRATER

LYNN SAVARESE: PLUMIGERI

ROB MCDONALD: BIRDHOUSES


> Eröffnung: 22. Juni 2017 um 19 Uhr

vom 23. Juni – 17. August 2017
Öffnungszeiten: Mi-Sa 13-18 Uhr (im August Samstag geschlossen)

Save the Date! > Brotfabrik GalleryWalks am 28. Juni und
19. Juli 2017 von 18 - 21 Uhr. Führungen jeweils um 19 Uhr.

Der Wiener Prater ist einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, aber seine Landschaft verändert und verschiebt sich ständig. In Endstation Sehnsucht beleuchtet Frank Robert diese Welt der Illusionen, die dem Ernst des Alltags entsagt und so die Komik im Schrecken erlaubt, Märchenschlösser erbaut und Geschick mit Stofftieren belohnt. Um den ironischen und doch zutiefst menschlichen Charakter des Praters zu offenbaren, sucht und findet Robert einzelne Besucher, die in diese Welt eingetaucht und versunken sind. Daneben tummeln sich wie selbstverständlich Feuerlöscher am Palmenstrand, hinter Hausecken lauern Krokodile und eine verschneite Meerjungfrau erwartet geduldig die ersten Sonnenstrahlen.
(most prints done at cyberlab)

Zur gleichen Zeit in der AnzenbergerGallery:

lynn svarese gallery anzenberger

Lynn Savarese – Plumigeri (all prints done at cyberlab) und

rob mcdonald anzenberger gallery vienna
Rob McDonald - Birdhouses

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Das Buch zur Ausstellung: Es lebe der Widerspruch!

es lebe der widerspruch falter wien museum fotografie
Zwei Jungpolitiker 1990 im Büro des FALTER-Chefredakteurs: Alfred Gusenbauer und Othmar Karas,
Foto: Christian Fischer


Im Mai 1977 erschien die erste Ausgabe der Wiener Stadtzeitung FALTER. 2017 begeht der FALTER sein 40-jähriges Jubiläum. Die Rückschau auf diese Jahre wird mit einer Ausstellung im Wien Museum und einem Begleitbuch um eine Perspektive erweitert: Die Geschichte des FALTER aus der Sicht seiner Fotografinnen und Fotografen.

falter.at: HIER kann man das Buch kaufen!

Der cyberlab-Tipp: Besuchen Sie die Ausstellung noch bis 27. August, es lohnt sich! Die Bilder der Ausstellung wurden übrigens alle im cyberlab gedruckt.

eslebederwiderspruch wien museum fotografie

Das Fotoarchiv des „Falter“ spiegelt 40 Jahre alternative Stadtgeschichte aus der Perspektive von über 30 Fotografinnen und Fotografen. Im Fokus sind Themen wie Architektur, öffentlicher Raum, Wohnen, Ökologie, Protestbewegungen und Demonstrationen, Antirassismus, Medienkritik, die Aufdeckung von Skandalen und immer öfter auch Lifestyle. Eine Auswahl der Fotobestände des „Falter“-Archivs gelangt zum Jubiläum in die Sammlung des Wien Museums.

WIENMUSEUM

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


"Expressions": Freiluft-Fotoausstellung mitten in Wien

atelier jungwirth judenplatz expressions
In bester Gesellschaft: Christian Jungwirth, Peter Hanke, Greg Gorman und Gerhard Krispl (v. l.) bei der Eröffnung zu "Expressions" (Foto: Atelier Jungwirth)

mein_bezirk judenplatz freuiluftausstellung
Quelle: meinbezirk.at
Wien ist immer für kulturelle Überraschungen gut. Auf dem Judenplatz, direkt vor dem Holocaust-Denkmal, werden derzeit 59 Bilder bekannter österreichischer Fotografen ausgestellt.

"Expressions" nennt sich die Freiraum-Exhibition und hat ihren Ursprung aus dem Umweltfotofestival "horizonte zingst" an der Ostsee. Beteiligt sind u.a. Bilder von Erich Lessing, Elfie Semotan, Andreas Bitesnich oder Lois Lammerhuber. Die Fotos sind auf Bänken platziert, die auch zum lässigen Loungieren und Diskutieren über die Motive einladen. Die von Hermann Nitsch, sexy Bademeistern, nackten Schönheiten, extravaganten Installationen bis hin zu dunklen Landschaften reichen.

Wien ist übrigens die erste Destination, in der die Werke ausgestellt werden. Danach geht es weiter in andere europäische Städte wie London, Istanbul, Madrid oder Mailand. Die Fotoliebhaber werden dort nicht weniger beeindruckt sein.

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Elfi Hirsch & Andreas J. Hirsch: Mutter und Sohn auf der Ringstraße

hirsch andreas mutter foto ausstellung wien
Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

im Sommer 1971 führte mich meine Mutter auf eine Tour zu den Bauten und Monumenten der Ringstraße, damit ich mich im Gymnasium nicht durch Unwissen blamiere. Im Frühjahr 2017 habe ich nun mit meiner kürzlich 85 Jahre alt gewordenen Mutter erneut eine solche Tour gemacht, diesmal als gemeinsames fotografisches Projekt. Wir haben dabei vor ausgewählten Bauten des Gesamtkunstwerkes Ringstraße und in dessen Umgebung Doppelporträts fotografiert, die wir nun in der

Ausstellung
Elfi Hirsch & Andreas J. Hirsch
Wien, Ringstraße
Ein fotografischer Rundgang mit zwei Kameras

präsentieren.

Infos zum Projekt: http://www.andreas-hirsch.net/RING/

Zur Ausstellung erscheint ein Booklet.

Wir laden Euch herzlich zur

Eröffnung am Sonntag, 18. Juni 2017, um 17.00 Uhr ein.

Zur Ausstellung spricht: Dr. Christian Mikunda, Mediendramaturg

Ausstellung
19. bis 23. Juni 2017
Galerie Sandpeck Wien 8, 1080 Wien, Florianigasse 75

Geöffnet:
Montag bis Mittwoch von 14.00 bis 19.00 Uhr
sowie Donnerstag von 16.00 bis 19.00 Uhr

Zu folgenden Zeiten sind wir auch während der Woche selbst in der Ausstellung:

Montag, 19. 6., 15.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 22. 6., 16.00 bis 18.00 Uhr
sowie natürlich bei der

Finissage am Freitag, 23. Juni 2017, 17.00 bis 20.00 Uhr.

Wir würden uns sehr freuen, Euch in der Ausstellung zu treffen!

Liebe Grüße, Andreas

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

PICTURESOUND: Buchpräsentation und Vernissage

01PICTURESOUNDoleschal
Buchpräsentation meines neuesten Fotobildbandes PICTURESOUND Musikerfotos von 1996 - 2016 limitiert auf 30 Exemplare und Vernissage ausgewählter Arbeiten aus dem Buch.

Fotoausstellung in der Galerie FotoSecession, Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien

Buchpräsentation und Vernissage: Freitag, 16.06.2017, 19 Uhr

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
19. - 28.06.2017; Montag bis Mittwoch 16 - 18 Uhr

Der cyberlab-Tipp: Der Ton macht die Musik, Stephan Doleschal die Bilder, und cyberlab die Prints!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

power.FRAUEN.power

michael liebert_nö art baden
© Michael Liebert

NöART lädt ein zur Vernissage der Ausstellung

power.FRAUEN.power

am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, um 19:30 Uhr im Haus der Kunst, Kaiser Franz Ring 7, 2500 Baden

Begrüßung Gemeinderat Michael Capek Roswitha Straihammer, Leitung NöART
Einführende Worte Judith.P.Fischer, Kuratorin der Ausstellung
Eröffnung Abgeordneter zum NÖ Landtag Christoph Kainz in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

In der Ausstellung sind folgende Künstlerinnen und Künstler vertreten: Lisa Bäck, Ruth Brauner, Petra Buchegger, VALIE EXPORT, Franziska Maderthaner, Gabriele Fulterer/Christine Scherrer, K.U.SCH., Michael Liebert, Gabi Mitterer, Annerose Riedl, Giovanni Rindler, Christiane Spatt, Bruno Walpoth

Ausstellungsdauer 15. - 25. Juni 2017
Öffnungszeiten Di-So und Feiertag 10-12 Uhr und 15-18 Uhr

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

René Kellner zeigt Stefan Radi: CITY FACES

radi_kellner stefan radi
stefan_radi photography


Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Analog? Digital? Wir lieben beides!

analog_scan packages mittelformat filmentwicklung

P.S. Der cyberlab-Tipp: Um diese und weitere - Informationen aus unserem Fotolabor zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, sich für den Newsletter anzumelden! Hier gibt´s die wertvollen NEWS!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


5. ViennaPhotoBookFestival & PRINTMARKET

ANKER_EXPEDIThalle photobook festival vienna 2017
Neue Location! Brotfabrik Wien, Expedithalle

Das Treffen für Fotobuch-Freunde, Sammler, Verleger, Fotobuchhändler & Fotografen
Veranstalter: AnzenbergerGallery und OstLicht. Galerie für Fotografie
Künstlerische Leitung: Regina Maria Anzenberger und Michael Kollmann

Termin: Samstag, 10. Juni 2017, 10-20 Uhr und Sonntag, 11. Juni 2017, 10-18 Uhr
Veranstaltungsort: Brotfabrik Wien, Expedithalle, Absberggasse 27, 1100 Wien, Österreich


Um das Medium Fotobuch gebührend zu feiern, haben wir im Jubiläumsjahr ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. Wir erwarten die folgenden Gäste:
– MAGNUM Legende Bruce Davidson
– die Herausgeber von „The Photobook: A History“: MAGNUM Fotograf Martin Parr und Kritiker Gerry Badger
– Kritiker Hans Michael Koetzle
– den russischen Fotografen Nikolay Bakharev
– archipelago Gründerin Magali Avezou
– den dänischen Fotografen Krass Clement
– den Schweizer Fotografen René Groebli
– den Kritiker und Kurator Francesco Zanot
– Fotografin und Siegerin des ViennaPhotoBookAwards 2016 Francesca Catastini

vienna photobookfestival 2017


HIER gibt´s alle Infos. Auch zum ganz neuen PRINTMARKET.





Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab




Photo-Graphics by PETER LAGLER

peter lagler_kiew just an illusion

Peter Lagler

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


„Bunker. Architektur des Überlebens“

edition_lammerhuber_jmw


ARCHITECTURE
OF
AN
EXISTENTIAL
THREAT


Adam Reynolds
Danielle Spera

22 x 27,5 cm
144 Seiten, 69 Fotos
Deutsch, Englisch, Hebräisch
Hardcover, Leinen gebunden
„French Fold“-Schutzumschlag
ISBN 978-3-903101-29-6
EUR 39,90







Über das Buch
In Israel gibt es mehr als 1 Million öffentliche und private Bunker. Der vielfach ausgezeichnete Fotograf Adam Reynolds dokumentierte diese „Weltuntergangs-Räume“ über mehr als zwei Jahre in ihrer Vielfältigkeit, um damit ein Fenster in die kollektive Denkweise dieses ständig bedrohten Landes zu öffnen. Die Israelis haben diese Schutzräume in ihren Alltag integriert und in Orte „verwandelt“, die aussehen als wären sie ganz normale Tanzstudios, Kneipen oder Bethäuser. Für viele Bewohner Israels, die mit einer persönlichen Geschichte von Exil und Verfolgung leben müssen, sind sie die Architektur einer existentiellen Bedrohung – sehr real und immerwährend. Mit einem Text von Danielle Spera.

edition lammerhuber bunkjer

Präsentation des Buches ARCHITECTURE OF AN EXISTENTIAL THREAT und zur Ausstellungseröffnung „Bunker. Architektur des Überlebens“ am Dienstag, 6. Juni 2017, um 18:30 Uhr in das Museum Judenplatz, Judenplatz 8, 1010 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Marianne Greber: KEHRSPRUNG - Kunst am Bau

kehrsprung_marianne_greber kunst am bau

http://mariannegreber.at/
Kunst am Bau / Art and Contruction

KEHRSPRUNG
SWEEP-JUMP
link GERM. – text by Peter Bogner
A project supported by PUBA
Privatstiftung zur Unterstützung und Bildung von ArbeitnehmerInnen

Großbild / billboard
1160 Wien, Lerchenfelder Gürtel 55 / Gaullachergasse 1
June 1 | 2017 – 2019

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



CLOSE ENOUGH? 70 JAHRE MAGNUMPHOTOS @ Photon Gallery Vienna

Thomas_Hoepker_Magnum_Photos_Photon
©Thomas Hoepker/ Magnum Photos

Magnum Photos ist die größte und bekannteste Photoagentur der Welt. 1947 von Henri Cartier Bresson, Ropert Capa, David Seymour und George Rodger gegründet, feiert sie dieses Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Magnum Photos ist eine Photoagentur von größter Vielfalt und Auszeichnung und gehört den ihr zugehörigen Photographen. Mit kraftvoller individueller Vision zeichnen Magnum Photographen die Welt auf und interpretieren Menschen, Geschehnisse, Probleme und Persönlichkeiten. Die Magnum Bildergalerie ist ein lebendiges Archiv, welches tagtäglich aktualisiert wird mit Arbeiten aus aller Welt. Die Bibliothek beherbergt alle Arbeiten von Magnum Photographen und einige Sonderkollektonen von Nicht-Mitgliedern. Die Magnum Photogalerie reflektiert alle Aspekte des Lebens aus der gesamten Welt und den unvergleichlichen Sinn an Vision, Vorstellungskraft und Brillianz der größten Sammlung von Dokumentarphotographen. In Kürze, wenn man sich ein Bild mit Kultcharkter vorstellt und nicht weiß, wer es geschossen hat oder wo man es finden kann, ist es höchstwahrscheinlich von Magnum gekommen.


Eröffnung am 31. 5. um 20 Uhr

photpon_vienna
Photon Gallery | Zieglergasse 34 | 1070 Wien
1. 6. - 29. 7. 2017

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Gerald Zugmann: Flaneur bei Lia Wolf

flaneur_gerald zugmannlia_sonnenfels
Liebe Kundinnen und Kunden !

am Mittwoch, den 31.Mai um 19 h wird die ersten Monografie über Gerald Zugmann gemeinsam mit dem Verlag für moderne Kunst bei uns präsentiert.
Begrüßung: Fabian Knierim (Kurator, Fotomuseum WestLicht). Zum Buch spricht: Hubertus von Amelunxen.

Seit mehreren Jahrzehnten ist Gerald Zugmann Architekturfotograf.Die Quelle für sein neues Buchprojekt ist sein umfassendes, über die Jahre angewachsenes Analogarchiv. Wie ein Flaneur durchstreifte Zugmann sein Archiv und wählte die 172 Bilder aus und kombinierte sie neu.

herzlich
lia wolf

Gerald Zugmann: Flaneur
Sabine Haase-Zugmann (Hg.)
Text: Hubertus von Amelunxen
Design: Lothar Bienenstein, Dietmar Tadler
Sprache Deutsch/EnglischHardcover, 27 x 24 cm, 262 pages, 171 ills. in color and b/w
€ 87,40

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Daniel Gebhart de Koekkoek: Entweder in Russland oder in Wien

Sie können natürlich nach Russland reisen, um die Solo-Ausstellung von Daniel Gebhart de Koekkoek zu sehen. Da ist die Vernissage am Freitag, dem 26. Mai in Nini Tagil in der Galerie Space Place.

Einfacher ist es wahrscheinlich, hier in Wien seine BIlder zu sehen: In einer Reihe mit den Superstars der Fotografie sind seine Fotos der fliegenden Katzen in der LEICA GALERIE im Rahmen der Ausstellung ANIMALIA / TIERE IM BILD zu sehen.

tiere_im_bild leica galerie wien

Neben den bekannten Vierbeinerenthusiasten Elliott Erwitt und William Wegman widmen sich in der Ausstellung auch andere Schwergewichte der Fotogeschichte dem Animalischen unter uns. So fotografierte etwa Eve Arnold eine Katze zwischen loungenden Warhol-Superstars, Henri Cartier-Bresson erwischte Straßengänse im entscheidenden Moment, Klaus Pichler begegnete 2010 einem Hai in den Katakomben des Naturhistorischen Museums, Daniel Gebhart de Koekkoek lichtete Hauskatzen im freien Fall ab und dass Irving Penn nicht nur Jahrhundertporträtist sondern auch Besitzer zweier Haustiere mit Namen Fido und Mauki war, zeigen zwei Aufnahmen von Roland Pleterski. Nicht fehlen darf in der Leica Galerie schon der Namensähnlichkeit wegen Hündin Laika, die 1957 als erstes Lebewesen in der Erdumlaufbahn der gesamten Menschheit um knappe vier Jahre voraus war.

daniel gebhart de koekkoek flying cats
Daniel Gebhart de Koekkoek: Jumping Cats

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Laurent Ziegler und Mirjam Morad: Photobuch Präsentation

laurent ziegler_butoh Mirjam Morad gallery photon wien
Laurent Ziegler und Mirjam Morad:
Photobuch Präsentation und Butoh TanzPerformance


A Sea of Being ist der Titel eines Photobuches das sich mit Butoh, einer zeitgenössischen Japanischen Tanzform beschäftigt und das Ergebnis einer mehrjährigen Zusammenarbeit der Tänzerin Mirjam Morad und des Photographen Laurent Ziegler. Beide Künstler erforschen Landschaftsstrukuren mit all Ihren Sinnen, verbinden sich mit einem inneren Bild dieser Räume, folgen intuitiv dem Prozess von Erfahrung und Erinnerung (ways of re-living, re-embodying memory). Mehr lesen...

Photon Galerie Wien präsentiert das Photobuch am 23. Mai 2017 um 19 Uhr. Mirjam Morad wird zu diesem Anlass eine Performance und damit einen Einblick in Ihre Welt des Butoh geben, die performative Gestaltung entstand gemeinsam mit Laurent Ziegler.

photo_galerie wien
Zieglergasse 34 | 1070 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Regts Eich endlich auf! Grosskonzert vom Wiener Beschwerdechor

oliver hangl_beschwerdechor

GROSSKONZERT

Nach fast 70 aktionistischen Auftritten laden wir zum Großkonzert ins brennende Herz von Wien!
Mitten in Simmering geigen wir samt Band mit Voodoo Jürgens, der für uns extra komponiert hat, einmal ausführlich beschwerlichst auf! Ur-auf-führung! Ein Chor als Sprachrohr der Stadtbevölkerung, als Ventil der typisch wienerischen Unzufriedenheit und des subtilen Grants.

Aktuelle Beschwerden zu deponieren auf: www.wienerbeschwerdechor.at
Künstlerische Leitung: Oliver Hangl, musikalische Leitung: Stefan Foidl
Akkordeon: Heidelinde Gratzl, Bass: Gerhard Graml, Gitarre: Thomas Mauerhofer

Termin: 19.05.2017, 20 Uhr, Einlass: 19:30, freie Sitzplatzwahl

Ort: SiMM City, Festsaal Zentrum Simmering, 11., Simmeringer Hauptstraße 96a (U3 Enkplatz)
Vorverkauf: 22,-/20,- erm. Jugendinfo, Babenbergerstr. 1/Ecke Burgring, 1010 Wien
und Planet Outlet Gasometer B, 1110 Wien
Abendkassa: 25,-

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab

Artist Talk mit Alfredo Barsuglia

Hotel Publik fotogalerie wien join us fotogalerie wien
fgw_ fotogaleriw wien

Begleitprogramm zur Ausstellung Raumkonzepte

BACKGROUND STORIES

Artist Talk mit Alfredo Barsuglia: Donnerstag, 18. Mai, 19:00 Uhr

RAUMKONZEPTE mit
Markus Guschelbauer, Melanie Ender, Alfredo Barsuglia, Jonas Feferle, David Muth, Swen Erik Scheuerling, Mihai Şovăială

HIER geht´s zur Ausstellung!

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab



HIDDEN PHOTOS: Welche Bilder sollen den Khmer repräsentieren?

hidden photos top kino doku
HIDDEN PHOTOS
Davide Grotta, IT/KH 2016, OmeU, DCP, 68 min.

DREHBUCH Hoeung Soeum, Gabriele Borghi KAMERA Alexander Fontana SCHNITT Gabriele Borghi MUSIK Daigoro Vitello (Originalsprache: Khmer)

Der Kinostart in Österreich wurde durch den "up and coming"-Preis 2016 des Menschrechtsfilmfestivals this human world ermöglicht. Der Film ist ab Freitag 19.5. zu sehen!

40 Jahre nach dem Ende des Roten Khmers Regimes, das mehr als 1.7 Mio Menschen ermordete, sucht der junge kambodschanische Fotograf Kim Hak nach neuen Bildern seines Landes, fernab aller Stereotypen. Inspiriert von Familienfotos, die seine Mutter vor dem Regime vergraben konnte, begibt er sich auf die Suche. Ein Fotograf des ehemaligen Regimes versucht hingegen, mit seinen 14.000 Porträts von Gefangenen und Opfern des Genozids auf abstruse Weise Geschäfte zu machen. Beide werden noch aufeinander treffen. Welche Bilder sollen das Land und seine Geschichte repräsentieren?

TOPKINO | Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse) | 1060 Wien

Folgen Sie cyberlab auf facebook_cyberlab


Sperrt´s die Hendl´n ein, die Füchse gehen um!

yamandu_fuchs quartett
Yamandu Fuchs Quartett im Spektakel am 18. Mai um 20 Uhr


Sperrt´s die Hendl´n ein, die Füchse gehen um!

Macht euch gefasst auf wunderhübsche Standards bis Musikschmankerl aus der verborgenen Schatzkiste des fliegenden Holländers (der eigentlich Rumäne ist).
Wir spielen Gypsy Jazz in frischen Arrangements, Swing, Bossa und traditionelle Musik quer über die Balkenroute im Stile Django Reinhardt‘s.

https://soundcloud.com/yamandufuchs

https://www.youtube.com/watch?v=ehnq--M458A

Eintritt: 10€

Auf euer Kommen freuen sich die Füchse sehr!